Sprachen:
// Aktuelles // Ausstellung “Der Konsens. Europas Kultur der politischen Entscheidung” startet am 10. Mai

Ausstellung “Der Konsens. Europas Kultur der politischen Entscheidung” startet am 10. Mai

08/05/2018

„Der Konsens. Europas Kultur der politischen Entscheidung“ ist bereits die vierte Sonderausstellung des Europäischen Hansemuseums und wurde gemeinsam mit dem Historiker Dr. Tillmann Bendikowski von der Medienagentur Geschichte realisiert. Sie wagt einen Brückenschlag zwischen dem Hansetag des Jahres 1518, bei dem die Vertreter der Hansestädte in Lübeck zusammenkamen, und der Arbeit des Europäischen Rates unserer Gegenwart. Auf den ersten Blick haben beide Gremien wenig gemeinsam. Und doch verbindet sie ein europäisches Erbe: die Entscheidung im Konsens.

An verschiedenen Stationen in der Ausstellung werden der oft mühevolle Prozess des Verhandelns und die Mechanismen politischer Entscheidungsfindung, die sich u.a. in Hintergrundgesprächen und dem Aufsuchen der Hörkammer manifestieren, nachvollziehbar. Das Plenum als Herzstück der Ausstellung umfasst zwei Monitore, auf denen man vertiefende Informationen über die Arbeit der beiden Gremien erhält. Es steht symbolisch für den Raum, welcher für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, damals wie heute.

Die Ausstellung findet im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahr SHARING HERITAGE 2018 statt, bei dem es auch um die Vermittlung von gelebtem europäischen Erbe geht. Mit zwei eigens entwickelten Planspielen zum Hansetag 1518 und zum Europäischen Rat leistet das Projekt einen Beitrag zur politischen Bildung. Schulklassen und Jugendgruppen haben die Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise einen aktiven Einblick in die Möglichkeit einer friedlichen Entscheidungsfindung zu erhalten und sich selbst einmal im Konsens zu versuchen. Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab der 10. Klasse oder ab ca. 16 Jahren und ist kostenfrei.

Zur Ausstellung erscheint ein Begleitband in Deutsch und Englisch, der für 11,80 € im Museumsshop erhältlich ist. Ein umfangreiches Rahmenprogramm setzt die Beschäftigung mit dem Ausstellungsthema fort.

Die Ausstellung wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie von der Possehl-Stiftung Lübeck.

"Der Konsens" bei Sharing Heritage