Sprachen:
// Aktuelles // Bilanz und Empfehlungen des SHARING HERITAGE – Fachnetzwerks „Kulturerbevermittlung”

Bilanz und Empfehlungen des SHARING HERITAGE – Fachnetzwerks „Kulturerbevermittlung”

11/01/2019

Die Vermittlung der Inhalte des Europäischen Kulturerbejahres an Kinder und Jugendliche stellte einen besonderen Schwerpunkt im Rahmen von SHARING HERITAGE dar. Eine Vielzahl von Veranstaltungen und Initiativen richtete sich im Kulturerbejahr deshalb speziell an junge Menschen. “Wie lassen sich junge Menschen für das Kulturelle Erbe Europas begeistern? Wie lässt man sie teilhaben und mitgestalten? Wie kann es gelingen bleibende Bezüge aufzubauen?” waren zentrale Fragen.

Schon frühzeitig vor Beginn des Kulturerbejahres, im März 2016, hatte das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) gemeinsam mit der DYNALOG GmbH ein Strategiepapier („Nationale Vermittlungsstrategie für Kinder und Jugendliche“) veröffentlicht, das die Leitlinien von und Anforderungen an SHARING HERITAGE-Vermittlungsprojekte im Kulturerbejahr skizzierte. Um dieses Papier weiterzuentwickeln und mit konkreten Erfahrungen aus dem Bereich der Kulturerbevermittlung sowie Eindrücken aus dem Themenjahr zu unterfüttern, wurde im Februar 2017 das prozessbegleitende Fachnetzwerk „Kulturerbevermittlung“ ins Leben gerufen. Das Fachnetzwerk, bestehend aus Vertreter*innen des Landesamtes für Denkmalpflege Baden-Württemberg für die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, der Deutschen UNESCO Kommission, Wikimedia Deutschland e. V., der Europäischen Bewegung Deutschland, der Architektur und Schule Landesarbeitsgemeinschaft Bayern e.V. – und dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz, kam seitdem zu insgesamt fünf Sitzungen zusammen.

Gemeinsam wurden dabei zentrale Anliegen und Anforderungen an die Vermittlung des kulturellen Erbes an junge Menschen diskutiert, Erfahrungen aus dem Feld der
Kulturerbevermittlung zusammengetragen und Erkenntnisse für die Weiterentwicklung herausgearbeitet. Dem Gesamtansatz des Europäischen Kulturerbejahres folgend betrachtet das Netzwerk Kulturerbe sowohl in seinen materiellen als auch immateriellen Dimensionen. Gleichzeitig setzt es einen besonderen Fokus auf die Vermittlung von archäologischen und baukulturellen Erbe.

Nun, mit dem Ende des Europäischen Kulturerbejahres 2018, hat das Fachnetzwerk eine Bilanz inklusive Empfehlungen für die künftige Vermittlungsarbeit im Kulturerbesegment veröffentlicht

BILANZ UND EMPFEHLUNGEN DES SHARING HERITAGE – FACHNETZWERKS „KULTURERBEVERMITTLUNG”
Vermittlung im Europäischen Kulturerbejahr 2018