Sprachen:
// Aktuelles // Zeichen Europäischer Verbundenheit – Berliner Auftakt des Europäischen Kulturerbejahres 2018

Zeichen Europäischer Verbundenheit – Berliner Auftakt des Europäischen Kulturerbejahres 2018

07/06/2017

Unter dem Motto „Es geht los: Berlin goes ECHY! Mitmachen, teilen, dabei sein!“ lud der Senator für Kultur und Europa Dr. Klaus Lederer interessierte und engagierte Berliner Akteure, Institutionen und Initiativen ein, mehr über das Europäische Kulturerbejahr 2018 zu erfahren. Die Veranstaltung am sonnigen Spätnachmittag am Ende der Ladestraße des Technikmuseums war mit ca. 100 Personen gut besucht.

Die Neuressortierung des Denkmalschutzes in der Senatsverwaltung Kultur und Europa bietet eine gute Grundlage für die Beteiligung am Europäischen Kulturerbejahr. „Dass sich Berlin einem solch chancenreichen Ereignis nicht entziehen kann, dürfte klar sein. Berlin hat sich schon früh für den Gedanken eines erneuten Denkmalschutzjahres engagiert.“ sagte Senator Lederer zum Auftakt des Kulturerbejahres 2018 in Berlin.

Die baukulturellen Zeugnisse Berlins hervorhebend äußerte sich Senator Lederer weiter zur Absicht Berlins, gerade für die jüngere Generation Bildungsangebote zu schaffen. „Industriekultur in die Schulen!“ ist das Motto einer sehr konkreten Projektidee, deren Förderung das Land Berlin vorantreibe und befürworte. Hierzu will das Berliner Zentrum für Industriekultur gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) spannende Entdeckertouren und innovative Vermittlungsformate zum industriekulturellen Erbe entwickeln.

Ein zweites Projekt entsteht zum ehemaligen Flughafen Tempelhof, initiiert von der Stiftung Topographie des Terrors: „Baukulturelles Erbe Berlins stehe ebenso für die dunklen Seiten europäischer Geschichte“, sagte Lederer. So spiegle der Flughafen Tempelhof als Gebäude eine facettenreiche und vielschichtige Entwicklung der Stadt wider, die uns heute zum Nachdenken, zum Gedenken und zum Aufarbeiten dieser Zeit auffordere.

„Wenn wir gemeinsam und mit europäischen Partnern uns für unser kulturelles Erbe engagieren wollen, die Chancen, die sich für Synergien in Europa bieten, nutzen wollen, dann geht das nicht ohne Information, einen produktiven Austausch und die Kommunikation in die Stadtgesellschaft hinein.“ schloss Dr. Klaus Lederer seine Auftaktrede ab. Der Auftakt soll hierzu ein Impuls sein.

Berliner Auftaktrede zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 - Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa in Berlin