// Kulturerbejahr 2018 // Förderung

Förderung

Programme der Europäischen Union

Die Europäische Kommission hält auf ihrer Website zum Europäischen Kulturerbejahr über aktuelle Unterstützungsmöglichkeiten auf dem Laufenden:

EU-Förderprogramm Creative Europe

Im Rahmen des Kulturförderprogramms Creative Europe hatte die EU einen Förderstrang im Rahmen der üblichen Förderung zu Kooperationsprojekten eigens zum Europäischen Kulturerbejahr eingerichtet.

Im Programmzeitraum 2014 bis 2017 förderte Creative Europe Projekte mit Kulturerbebezug in Höhe von 27 Millionen Euro. 15 dieser Projekte sowie eine Übersicht der unterstützen Kulturerbe-Netzwerke können Sie in dieser Broschüre anschauen:
Creative Europe – Rediscovering Our Cultural Heritage

Folgen Sie den Neuigkeiten von Creative Europe und nutzen Sie die Informationsangebote des deutschen Helpdesks zum Programm:

EU-Förderprogramm Horizon 2020

Entsprechend dem Anliegen, Kultur als Querschnittsaufgabe anzusehen, fördert das EU-Programm für Forschung und Innovation, Horizont 2020, auch Projekte im Bereich kulturelles Erbe.

Das Arbeitsprogramm von Horizont 2020 für 2018-2020 stellte 100 Mio. Euro für die Förderung von Projekten, die sich mit kulturellem Erbe beschäftigen, bereit. Die letzten Ausschreibungen sind im März 2018 beendet worden.

Bleiben Sie über die nationale Kontaktstelle sowie das Horizon 2020 Magazin auf dem Laufenden, wie Forschung & Entwicklungsförderung auf EU-Ebene kulturelles Erbe integriert.

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« fördert im Bereich Europäisches Geschichtsbewusstein sowie Demokratisches Engagement und Bürgerbeteiligung. Antragsfristen zu Themen und Projekten variieren. Bleiben Sie unter dem folgenden Link auf dem Laufenden:

Förderungen auf Bundesebene

Für die Förderung gesamtstaatlich bedeutsamer Projekte im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres stellte die Kulturstaatsministerin insgesamt 7,2 Millionen Euro bereit. Rund 60 Projekte werden seit 2017 gefördert:

Förderungen auf Landes- und kommunaler Ebene

Auch die Länder und Kommunen unterstützen SHARING HERITAGE.


Über weitere, aktuelle Unterstützungsmöglichkeiten informieren wir in unserem Newsletter.