// Partnerschaften

Partnerschaften

Erhalt und Pflege von Kulturerbe ist eine gemeinschaftliche Aufgabe und erfordert ein gemeinschaftliches Engagement. Das Europäische Kulturerbejahr bot hierfür eine besondere, seltene Gelegenheit. Eingebettet waren in das Jahr – über unterschiedlichste Formen der Kooperation – aber auch bereits bestehende Formate, wie zum Beispiel:

European Heritage Days / Tag des offenen Denkmals

Die European Heritage Days machen auf die Vielfalt des europäischen Kulturguts aufmerksam. Dieses gilt es einerseits zu schützen und andererseits verbindet es Europa über die Ländergrenzen hinweg . So steht die Aktion seit 1999 unter dem Slogan "Europa, ein gemeinsames Erbe". Mittlerweile findet jeweils im Herbst in allen 50 Ländern Europas ein Denkmaltag mit jährlich wechselndem Motto statt.

In Deutschland koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit. 2018 fand dieser am 9. September mit dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ statt. Veranstalter konnten ihr Denkmal für den Tag des offenen Denkmals bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und ebenso als Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr anmelden.

Europäisches Kulturerbe-Siegel

Mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel werden Kulturdenkmale, Kulturlandschaften und Gedenkstätten ausgezeichnet, die die europäische Einigung, die gemeinsamen Werte sowie die Geschichte und Kultur der EU symbolisieren.

In Deutschland sind mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet:
Münster und Osnabrück – Stätten des Westfälischen Friedens
Hambacher Schloss
Leipzigs Musikerbe-Stätten
Das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler und seine Außenlager (Deutsch-Französische Bewerbung)

Über folgende Projekte sind die Stätten des Europäischen Kulturerbesiegels auch bei SHARING HERITAGE vertreten:

– „Frieden. Von der Antike bis heute“ eine Ausstellung in Münster
– „Frieden.Europa“ – das Rathaus des Westfälischen Friedens als Erinnerungsort
Labor Europa – Europäische Jugendbegegnung
Europäische Notenspur in Leipzig

Europäische Kulturrouten

Die gemeinsame kulturelle Identität der europäischen Bürger*innen und entsprechende Verknüpfungen entlang von Wegen sichtbarer zu machen, ist das Ziel vielfältiger europäischer Kulturrouten. Seit 1985 können diese durch den Europarat als „Kulturweg des Europarats“ offiziell zertifiziert werden und erhalten so eine besondere Auszeichnung.

EU-Preis für das Kulturerbe / Europa-Nostra-Award
Winner of a EU Prize for Cultural Heritage / Europa Nostra Award 2017 Category Conservation Photo: Goran Tomljenovic 2016

Der EU-Preis für das Kulturerbe / Europa-Nostra-Award zeichnet jährlich europaweit herausragende Beispiele für die Pflege des Kulturerbes aus und würdigt hervorragende Initiativen zur Sensibilisierung für unser kulturelles Erbe.

2018 wurde der Preis im Rahmen des European Cultural Heritage Summit „Sharing Heritage – Sharing Values“ am 22. Juni in Berlin verliehen. Gastgeber der Preisverleihung waren Maestro Plácido Domingo, Präsident von Europa Nostra, und Tibor Navracsics, EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport. Der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland Dr. Frank-Walter Steinmeier begrüßte in seiner Position als Schirmherr des Europäischen Kulturerbejahrs in Deutschland. Weitere hochkarätige Vertreter weiterer EU-Mitgliedsstaaten und EU Institutionen wohnten der Veranstaltung bei.

Das Europäische Kulturerbejahr in Europa

Hier finden Sie die Zusammenstellung aller Staaten, die am Europäischen Kulturerbejahr beteiligt waren, wie auch der Aktivitäten der Europäischen Union: