// Projekte // Alte Mensa Wismar – Aktionstag

Alte Mensa Wismar – Aktionstag

Die europäische Stadt KG Wismar-NWM

Die “Alte Mensa” im Friedenshof in Wismar ist in die Jahre gekommen. Obwohl dieser Schirmschalenbau mit dem markanten Tragwerk zum Lebenswerkes des Schalenbauingenieurs Ulrich Müther gehört, scheint das Gebäude in Vergessenheit geraten zu sein. Müther, der für dieses Projekt mit den Architekten Arno Claus Martin und Siegfried Fischer zusammengearbeitet hat, prägte mit seinen innovativen und markanten Bauwerken nicht nur die Architektur der ehemaligen DDR. Durch seine internationale Tätigkeit wie z.B. in Stettin (Polen) und Vantaa (Finnland) hat er auch das europäische Kulturerbe mitgestaltet.

Konzipiert als Stadtteilzentrum und Ort der Begegnung rückt sie heute in den Fokus des Stadtumbau 2018 - ein dynamische Prozess in den Städten und Quartieren welcher noch nicht abgeschlossen ist.

Waren „Abriss, Umbau, Identitätsverlust” die charakteristischen Ergebnisse aus der jüngsten Vergangenheit, sieht sich die momentane Stadtteilentwicklung der Plattenbausiedlungen der DDR mit den Themen „Bedarf und Zuzug” konfrontiert. Gesteigerte Individualität, Digitalisierung und Entfremdung stehen den Lebens- und Wohnformen von damals gegenüber. Der verklärte Blick in den Rückspiegel zeichnet Sehnsüchte, Erinnerungen und Wertedefinitionen des Miteinanders wieder scharf. Der Ort bleibt, der Blickwinkel ändert sich bei der Bewältigung der Aufgaben zukünftiger Stadtteilentwicklungen.

Diesen Transferprozess begleiten wir als Kammergruppe baulich und stadtsoziologisch mit unserem Aktionstag „Pro Miteinander”, der Anwohner, Nutzer und öffentlich Beteiligte in einem offenen Ideenworkshop zusammenführen soll.

Ähnliche Projekte