// Projekte // Bewahren für die Zukunft – Wie die Leibniz-Forschungsmuseen unser Kulturerbe erhalten

Bewahren für die Zukunft – Wie die Leibniz-Forschungsmuseen unser Kulturerbe erhalten

Europa: Gelebtes Erbe Leibniz-Gemeinschaft

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 soll dazu beizutragen, Europa den Europäern wieder ein Stück näher zu bringen. Gerade Museen und im spezifischen die Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft haben den Auftrag, die Zeugnisse ihrer jeweiligen Fachgebiete zu sammeln und zu bewahren, um sich ihrer Erforschung und Vermittlung widmen zu können.

Die Leibniz-Forschungsmuseen wollen im Europäischen Kulturerbejahr mit einem gemeinsamen Programm zu mehr Wissen um die komplexen Fragen der Erhaltung des europäischen Kulturerbes beitragen. Von März bis Dezember 2018 finden Themenwochen in den Forschungsmuseen statt, bei denen Restauratoren, Präparatoren und Konservierungswissenschaftler in verschiedenen Veranstaltungsformaten der Öffentlichkeit Einblicke in ihre Arbeit und die Forschung geben.

Kleine Ausstellungen widmen sich exemplarisch der Restaurierungs- und Konservierungsgeschichte anhand ausgewählter Forschungsobjekte und bieten ein spielerisches Vermittlungsangebot für eine jüngere Zielgruppe. Eine Filmreihe wird die Arbeit hinter den Kulissen auch für ein Nicht-Museumspublikum lebendig machen. In Workshops und Podien soll der Fachaustausch gestärkt werden, insbesondere die Vernetzung mit nationalen und internationalen Akteuren.

Das gesamte Programm ist Teil eines gemeinsamen Aktionsplans, mit dem die Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft ihre besondere Rolle als Orte von Forschung, Bildung und Wissenstransfer stärken wollen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert den Aktionsplan der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam mit den Ländern Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.