// Projekte // Chronoscope Hamburg

Chronoscope Hamburg

Die europäische Stadt Matthias Müller-Prove

Das Chronoscope Hamburg ist eine Zeitmaschine, mit der man bis ins 16. Jahrhunderts zurückreisen kann. Dazu werden 9 historische Karten passgenau auf den aktuellen Stadtplan Hamburgs geblendet. Mit den Kontrollfeldern des Chronoscopes lässt sich die Transparenz regeln, um so den Zeitenwandel der Stadtgeschichte von 1590 bis heute zu erkunden. Besonders augenfällig sind die Wallanlagen, die Hamburg ab dem 17. Jahrhundert geschützt haben, und das spätere Zusammenwachsen mit der ehemals Dänischen Stadt Altona. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wird im Hafen die Speicherstadt gebaut, die heute den Weltkulturerbestatus der UNESCO besitzt.

Das Projekt nahm seinen Anfang beim Kultur-Hackathon Coding DaVinci Nord 2016. Seither wird es kontinuierlich weiter entwickelt. Die Karten wurden von der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky unter CC-BY-4.0 Lizenz zur Verfügung gestellt. Der ChronoCursor bietet zahlreiche weitere Funktionen und Übergänge zu anderen Geo-Diensten und zur Wikipedia.

Es werden alle modernen Web-Browser unterstützt und damit auch alle modernen mobilen Devices, wenn man in der Stadt unterwegs ist.

Ähnliche Projekte