// Projekte // Coding Da Vinci Ost 2018 – der Kultur-Hackathon

Coding Da Vinci Ost 2018 – der Kultur-Hackathon

Europa: Gelebtes Erbe ubleipzig

Das Jahr 2018 führt den erfolgreichen Kultur-Hackathon Coding da Vinci nach Leipzig. Unter dem Label Coding da Vinci Ost nimmt er die drei Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in den Fokus. Welche Datenschätze verbergen sich in den Kulturinstitutionen dieser Region? Wie können sie mit viel Kreativität zu Neuem kombiniert werden? Audio-, Video-, Bilddigitalisate und Metadaten aus verschiedenen Kulturinstitutionen, die unter offenen Lizenzen stehen, werden fantasiereich in neue Kontexte gesetzt, angereichert und neu gestaltet.

Zum Kick-Off-Termin, dem 14. und 15. April 2018, stellen die Kulturinstitutionen und Datengeber ihre Daten und APIs vor. Die Teams finden sich zusammen und das Hacken beginnt. In verschiedenen Workshops können sich alle Teilnehmer/Innen Informationen und Anregungen für ihre Projekte holen. Im darauf folgenden neunwöchigen Sprint haben die Teams ausreichend Zeit, um ihre Projekte weiterzuentwickeln und an ihrer Präsentation zu arbeiten. Die Vertreter/innen der Kulturinstitutionen und die Veranstalter stehen in dieser Zeit für Rückfragen und zur Unterstützung der Projektarbeit bereit.

Zur Preisverleihung am 16. Juni 2018 sind alle Interessierten und Teilnehmer/innen zur öffentlichen Projektpräsentation und Preisverleihung eingeladen. Die überzeugendsten Projekte werden in verschiedenen Kategorien prämiert. Veranstaltungsort ist die Universitätsbiblbiothek Leipzig, die den Kultur-Hackathon Coding Da Vinci Ost 2018 anlässlich ihrer Ernennung zur Bibliothek des Jahres 2017 gemeinsam mit dem Institut für Digitale Technologien und dem Open Knowledge Lab Leipzig veranstaltet.

Coding da Vinci – Der Kultur-Hackathon ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutsche Digitalen Bibliothek (DDB), der Open Knowledge Foundation Germany e.V. (OKF DE), der Servicestelle Digitalisierung Berlin (digiS) und Wikimedia Deutschland e.V. (WMDE).

Ähnliche Projekte