// Projekte // Die lineare Kulturlandschaftszone „European Green Belt und Eiserner Vorhang“

Die lineare Kulturlandschaftszone „European Green Belt und Eiserner Vorhang“

Europa: Erinnern und Aufbruch ICOMOS Österreich

Der European Green Belt stellt sich heute als eines der bedeutendsten europäischen Naturschutzprojekte dar. Dieses Biotopverbundsystem (Gesamtlänge über 12.500 km in 23 europäische Staaten) reicht vom Eismeer im Norden Norwegens bis zum Schwarzen Meer an der Grenze zur Türkei.

Obwohl die Zone des ehemaligen Grenzsystems im Kalten Krieg („Todesstreifen“) in ihrer Transformation im weitesten Sinn des Begriffes sowohl Natur- als auch Kulturerbe ist, tritt bisweilen durch die Konzentration auf den Naturraum die historische und kulturlandschaftliche Dimension in den Hintergrund. Beide, das „ökologisches Rückgrat“ des Kontinents und die „stummen Zeugen des Kalten Krieges“ in ihrer räumlichen Ausprägung, gehören jedoch zusammen. Das europäische Biotopverbundnetz gehört einerseits im Sinne der Nachhaltigkeit, Biodiversität und des Biotopschutz geschützt, gepflegt bzw. weiterentwickelt und das Kulturerbe gehört andererseits als Ort/Landschaft des Erinnerns bzw. Gedenkens und als „Beweis für die Wahrheit“ bewahrt – und dessen Geschichte erzählt.

Im Rahmen dieses Projektes (01.01.2018 - 31.12.2018) wird daher erstmals versucht, einerseits die vorhandenen Evaluierungen, Strategien und Methoden für eine lineare Kulturlandschaftszone zu beleuchten und ein verbindendes bzw. transdisziplinäres Konzept zu entwickeln.

SCHWERPUNKT
- Tourismus und Kulturerbe: Verantwortungsvoller und nachhaltiger Tourismus rund um das Kulturerbe

ZIELE
- Kulturerbe als Element der Beziehungen zwischen der Union und Drittländern
- Innovative Modelle partizipativer Governance und Verwaltung
- Debatte und Forschung betreffend die Qualität der Erhaltung, den Schutz, die innovative Um- und Weiternutzung sowie die Aufwertung des Kulturerbes
- Zugänglichkeit des Kulturerbes für alle Menschen
- Synergien zwischen Kulturerbe und Umweltpolitik
- Strategien für regionale und lokal Entwicklung sowie nachhaltigen Tourismus
- Forschung und Innovation zum Kulturerbe

Kontakt:
Univ.-Lektor HR DI Dr. Hans Peter Jeschke (ICOMOS Austria /Ltg. AG "Kulturlandschaft, Raumordnung und Städtebau")

Blütenstraße 13/1/40
4040 LINZ
Österreich

Ähnliche Projekte