// Projekte // Dokumentarfilm-Wettbewerb “Close Up”

Dokumentarfilm-Wettbewerb “Close Up”

Europa: Gelebtes Erbe Europäisches Hansemuseum

Der Dokumentarfilm-Wettbewerb "Close Up - Documenting Heritage" des Europäischen Hansemuseums stellt die Meinungs- und Interessenvielfalt ebenso wie das unmittelbare politische Erleben von Jugendlichen in den Fokus. Getreu dem Motto "Sharing Heritage" sind die Teilnehmenden aufgerufen, in kurzen Dokumentarfilmen von bis zu fünf Minuten ihren persönlichen Blickwinkel auf das politische und kulturelle Geschehen in Europa mit ihrem Publikum zu teilen. Einzige Vorgabe ist, dass sich der Film an einem der fünf Leitthemen des Kulturerbejahres 2018 orientiert: "Austausch und Bewegung", "Grenz- und Begegnungsräume", "Die Europäische Stadt", "Erinnern und Aufbruch" sowie "Gelebtes Erbe".

Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse. Das Ziel ist es, sich kreativ mit Europapolitik und der eigenen Lebenswelt auseinandersetzen. Die Methode der Darstellung kann dabei frei gewählt werden; für die Umsetzung ist ein Smartphone als Aufnahmegerät ausreichend. Die besten drei Filme können tolle Preise gewinnen, zum Beispiel einen professionellen Kurs in der Bildungsstätte Scheersberg, eine NDR-Studiotour und Tickets für die Nordischen Filmtage Lübeck. Aus den Reihen des Lübecker Filmfestivals stammt auch eins der Jury-Mitglieder, Festival Manager Florian Vollmers, der gemeinsam mit Martina Gawaz vom NDR und dem Nachwuchs-Filmemacher Max Kassun die Gewinnerbeiträge bestimmt. Übergeben werden die Preise von der Lübecker Kultursenatorin Kathrin Weiher, die als Schirmherrin des Wettbewerbs auftritt.

Einsendeschluss ist der 17. Juni, alle Infos zu Terminen, Ablauf und Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Homepage des Europäischen Hansemuseums. Überlassen Sie das Zuschauen anderen - "Close Up"!

Ähnliche Projekte