// Projekte // Einblick ins Geheime – Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv

Einblick ins Geheime – Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv

Europa: Erinnern und Aufbruch BStU

„Ein Monument der Überwachung“, so kann man das Stasi-Unterlagen-Archiv beschreiben. Es umfasst 111 Kilometer Unterlagen, in denen massenhaft persönliche Daten über Menschen gespeichert sind - gesammelt vom Ministerium für Staatssicherheit der DDR. Heute bewahrt das Stasi-Unterlagen-Archiv diese Dokumente in Berlin-Lichtenberg und 12 regionalen Standorten auf.

Mit einer neuen Dauerausstellung „Einblick ins Geheime“ soll dieses Archiv und seine Bedeutung für die Gegenwart besser begreifbar gemacht werden.

Das Stasi-Unterlagen-Archiv ist ein Resultat und Symbol der Friedlichen Revolution, es steht für das Ende des Kalten Krieges und das Zusammenwachsen von Ost- und Westeuropa. Im Kontext mit den anderen osteuropäischen Archiven und dem Zugang zu den Geheimpolizei-Archiven repräsentiert es damit auch den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach Achtung ihrer Rechte. Im Europäischen Kulturerbejahr leistet die neue Dauerausstellung einen wichtigen Beitrag, indem es dieses weltweit einmalige Archiv dauerhaft zugänglich macht und sowohl an den historischen Moment der Erstürmung und die anschließende Öffnung der Akten erinnert als auch die aktuellen Diskussionen um die Werte von Demokratie und Menschenrechten belebt.

Warum und auf welche Art und Weise hat die Geheimpolizei der DDR, die Staatssicherheit, all die Informationen gesammelt, gespeichert und weiterverarbeitet? Warum existieren die Akten bis heute, was beinhalten sie und was können sie zeigen? Wie werden sie aufbewahrt und wie nutzt die Gesellschaft sie?

Antworten darauf gibt die neue Dauerausstellung „Einblick ins Geheime“ am historischen Ort des Ministeriums für Staatssicherheit. Über Originalobjekte, historische Fotos und Filmaufnahmen sowie interaktive Medienstationen können Besucherinnen und Besucher das Archiv kennen lernen. Überdimensionale, begehbare Akten, die Einzelschicksale dokumentieren, zeigen die Auswirkungen, die die nahezu flächendeckende Überwachung auf die Betroffenen haben konnte. Besucherinnen und Besucher haben auch die Möglichkeit, sich mit ausgewählten Stasi-Unterlagen zu beschäftigen, um so einmal selber in Akten über die Methoden und das Wirken der Stasi nachzulesen.

Mit „Einblick ins Geheime“ gibt es erstmals ein Dauerangebot, mit dem man unabhängig von Führungen durch das Originalarchiv die Überlieferung der Stasi kennen lernen kann. Auf vier Etagen erläutert die Ausstellung die Entstehung der Unterlagen und die Arbeit der Stasi-Mitarbeiter, verdeutlicht aber auch die Herausforderungen, vor denen das Archiv heute steht. Die Ausstellung ist im historischen „Haus 7“ auf dem Gelände der „Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie“ zu finden. Sie eröffnet am 16. Juni 2018 um 12 Uhr.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag: 11.00 - 18.00 Uhr
Eintritt frei