// Projekte // Erbe gelebt – Zu Hause im Welterbe

Erbe gelebt – Zu Hause im Welterbe

Europa: Gelebtes Erbe Landesamt für Kultur und Denkmalpflege M-V

Welterbe - so dürfen die Stralsunder ihre Stadt seit 2002 nennen. Damals hat die UNESCO die historischen Altstädte von Stralsund und Wismar gemeinsam in die Welterbeliste aufgenommen. Der Titel lässt auf eine spannende Stadt schließen - und genau das ist Stralsund. Wer all die liebevoll restaurierten und imposanten Gebäude sieht, fühlt sich ins 14. und 15. Jahrhundert versetzt, als Stralsund eine der mächtigsten Hansestädte Europas war.

Im Rahmen des diesjährigen Europäischen Kulturerbejahres arbeiteten zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Stralsunder Hansa-Gymnasiums an dem Projekt "Erbe gelebt - Zu Hause im Welterbe". Die Jugendlichen begaben sich auf eine vielfältige Entdeckungsreise in Bezug auf Stralsunds Besonderheiten und die Entwicklung im historischen und gegenwärtigen Europa. Zum Kulturerlebnis in ihrer Heimat entstanden zahlreiche und vor allem vielseitige Exponate. Diese werden nun für mehrere Monate in der Kulturkirche St. Jakobi öffentlich präsentiert.

Unser gemeinsames europäisches Kulturerbe ist das beste Zeugnis für Europas reiche Geschichte, die durch Werte wie Vielfalt, Toleranz und interkulturellen Dialog entscheidend geprägt wurde. Die Schülerinnen und Schüler zeigen an zahlreichen Beispielen diese europäische Prägung für das lokale Kulturerbe ihrer Heimatstadt auf und dokumentieren dessen großes Potential für Identifikation, Teilhabe und Entwicklung miteinander.