// Projekte // Europäische Aufklärung im Netz

Europäische Aufklärung im Netz

Europa: Erinnern und Aufbruch Gleimhaus - Museum der deutschen Aufklärung

Im Rahmen des Projekts wird unter Beteiligung von Jugendlichen ein interaktives Web-Angebot zur Epoche der Aufklärung in Sachsen-Anhalt erstellt. Nicht nur in die Genese von Inhalten, sondern auch in die Entwicklung der Internet-Plattform binden wir Jugendliche ein und lassen über diesen partizipativen Ansatz Ideen der europäischen Aufklärung zum direkt gelebten Erbe werden.

Aufklärung soll dabei nicht allein als geistesgeschichtliches, sondern ebenso als ein lebensweltliches Phänomen erfahren und präsentiert werden. Ziel ist es, ausgehend von eigenen Fragen und Themen der Jugendlichen einen Bogen zurück in eine historische Epoche des Auf- und Umbruchs zu schlagen. Wir wünschen uns, dass die Jugendlichen die Aufbruchsimpulse, die mit der europäischen Aufklärung verbunden sind, auch für sich persönlich nutzbar machen. Konkrete und nach wie vor aktuelle Fragen könnten beispielsweise sein: Wie sieht es eigentlich mit der Gleichheit in unserer Gesellschaft aus? Wie tolerant sind wir heute, wenn z. B. Geflüchtete aus anderen Kulturen und anderen Glaubens zu uns kommen? Wer hat im heutigen Europa welchen Zugang zu Bildung? Wo sehe ich meine eigene Rolle in dieser europäischen Kultur? Wie kann ich mich einbringen?

Durch diese Art der Entdeckungs- und Erinnerungsarbeit möchten wir einerseits Impulse für eine lebendige Beschäftigung mit dem kulturellen Erbe vor Ort geben. Zugleich geht es uns darum, die europäische Dimension des Phänomens Aufklärung ebenso wie die Reichweite aufklärerischer Ideen bis in die heutige Zeit bewusst zu machen. Indem man sich aktiv an die Epoche der Aufklärung im Hinblick auf den gesellschaftlichen Wandel erinnert, lässt sich ein vertieftes, auch europäisches Bewusstsein entwickeln.

Schwerpunkt der Auseinandersetzung ist das Bundesland Sachsen-Anhalt, in dem eine überaus reiche historische, kulturgeschichtliche, landschaftsgestalterische sowie baugeschichtliche Überlieferung zur Epoche der Aufklärung vorhanden ist.

Durch einen Download-Bereich werden Informationen zu Orten, Räumen und Objekten der Aufklärung einem breiten Publikum zur Verfügung gestellt. Das weltweit nutzbare Angebot wird in deutscher und englischer Sprache verfügbar sein. Daneben liefert das Projekt durch einen künstlerisch-offenen Ansatz (Videos, Bilder-Geschichten u. v. m.) unterschiedliche Zugangsweisen.

Somit trägt die Beschäftigung mit dem historischen, europäischen Phänomen Aufklärung dazu bei die Idee „Europa“ heute auch durch junge Menschen zu leben und weiter zu entwickeln.

Das Projekt wird im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert.

Ähnliche Projekte