// Projekte // Großer Denkmalpreis der Deutschen Burgenvereinigung

Großer Denkmalpreis der Deutschen Burgenvereinigung

Europa: Gelebtes Erbe Stiftung der Deutschen Burgenvereinigung

Die Stiftung der Deutschen Burgenvereinigung verleiht jährlich den „Großen Denkmalpreis der Deutschen Burgenvereinigung“ für besondere Verdienste um den Erhalt unseres europäischen Kulturerbes, insbesondere der historischen Wehr- und Wohnbauten, Gärten und Parks. Dabei zieht sie u.a. den fachmännischen Rat des Beirats für Denkmalerhaltung und des Wissenschaftlichen Beirats der seit 1899 bestehenden Deutschen Burgenvereinigung heran und nutzt die Dienste des Europäischen Burgeninstituts, der wissenschaftlichen Einrichtung der DBV.

2018 wird der Preis am 21. April im Rathaus des Westfälischen Friedens zu Münster verliehen. Die Stiftung würdigt in erster Linie Bemühungen um das europäische Denkmalerbe; so sind in den letzten Jahren Preisträger ausgezeichnet worden, für die die Bewahrung unseres kulturellen Erbes nicht allein eine deutsche, sondern eine übergreifend europäische Aufgabe ist: 2015 Elisabeth und Ulrich von Küster für die vorbildliche Restaurierung von Schloss Lomnitz / Palac Lomnica in Schlesien und 2016 Dr. Hans-Heinrich von Srbik für besondere Verdienste um den Erhalt unseres Kulturerbes über die Grenzen Deutschlands hinaus. Preisträger sind Graf Marcus und Gräfin Annabelle von Oeynhausen-Sierstopff; sie erhalten die Auszeichnung für den Erhalt, die Revitalisierung und Aufwertung der umfangreichen historischen Kur- und Parkanlagen in Bad Driburg, eines der Ankergärten im Europäischen Gartennetzwerk.