// Projekte // Höfische Kultur lesbar machen

Höfische Kultur lesbar machen

Europa: Gelebtes Erbe Lehrprojekt „Höfische Kultur lesbar machen“

Kulturvermittlung in der universitären Lehre stärken: Das Lehrprojekt „Höfische Kultur lesbar machen“

Das Lehrprojekt „Höfische Kultur lesbar machen“ wurde mit Lehrpreis der Philipps-Universität Marburg ausgezeichnet. Idee, Konzept und Durchführung liegen bei Dr. Alissa Theiß, die wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für deutsche Philologie des Mittelalters ist.

Ziel des germanistisch-kulturwissenschaftlichen Projekts ist es, mittelalterliche Literatur wieder mit Leben zu füllen. Dazu beschäftigen sich die Studierenden zwei Semester lang mit europäischen Alltagsgegenständen aus archäologischen Ausgrabungen, kostbaren mittelalterlichen Objekten des Museums für Kulturgeschichte sowie Pergament-Handschriften der Universitäts-Bibliothek. Anschließend arbeiten sie ihre Erkenntnisse für ein breites Publikum auf und trainieren so Kulturvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit: grundlegende Fertigkeiten für angehende Germanist_innen und Deutschlehrer_innen.

Ähnliche Projekte