// Projekte // #IceAgeEuropeNow – Eine europäische Wanderausstellung

#IceAgeEuropeNow – Eine europäische Wanderausstellung

Europa: Gelebtes Erbe Ice Age Europe - Network of Heritage Sites

Was verbindet Europa? Es ist weder die Währung noch die Sprache, sondern das kulturelle Erbe, das wir teilen. Wir haben gemeinsame Wurzeln, die bis weit in die Eiszeit zurückreichen. Jüngste genetische Untersuchungen zeigen die enge Verwandtschaft aller Europäer quer über den ganzen Kontinent.

Die Eiszeit, also die Zeit der ersten Europäer, ist eine der faszinierendsten Epochen der Menschheitsgeschichte. Zugleich symbolisiert sie ein Europa ohne Grenzen und damit eines der gegenwärtig bedeutendsten politischen Themen. Unsere Vorfahren verfügten über bemerkenswerte technische und künstlerische Fähigkeiten, dennoch überwiegt das Bild des keulenschwingenden Neanderthalers.

Die Wanderausstellung #IceAgeEuropeNow lädt dazu ein, das eiszeitliche Kulturerbe Europas und unsere gemeinsamen Wurzeln zu erleben und zu erfahren, wie nah uns das eiszeitliche Erbe noch ist. Sie präsentiert großformatige Fotografien von faszinierenden Fundorten, außergewöhnlichen Objekten und überraschenden Verbindungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Kurze Texte, Fakten und Zitate in acht europäischen Sprachen liefern Hintergründe und regen zum Nachdenken an.

Bereits im April 2017 begann die Reise von #IceAgeEuropeNow an der weltberühmten Fundstelle des Neanderthalers am Neanderthal Museum, Mettmann. Bis Frühjahr 2019 wandert die Ausstellung unter anderem nach Kroatien, Italien, Frankreich, Spanien und Gibraltar.

Die Ausstellung ist ein Projekt des Netzwerks Ice Age Europe, dem Zusammenschluss der bedeutendsten eiszeitlichen Fundstellen mit Museen oder Besucherzentren in Europa, darunter mehrere UNESCO-Welterbestätten. Zugleich ist sie der erste Beitrag Nordrhein-Westfalens zum Europäischen Kulturerbejahr „Sharing Heritage“ 2018. Unterstützt wird das Projekt durch den Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen sowie die Cewe Stiftung & Co. KGaA.