// Projekte // Kulturschatz-Sucher

Kulturschatz-Sucher

Europa: Gelebtes Erbe Tourismusverband Elbe-Elster-Land e.V.

Mit dem Kulturschatz-Sucher Europa verstehen und erfahren
HEUTE GEMEINSAM DAS GESTERN ENTDECKEN

Ob groß, ob klein, ob jung, ob alt – das Europäische Kulturerbejahr 2018 hält für alle Gäste Spannendes und Wissenswertes über das kulturelle Erbe in ganz Europa parat. Unter dem Motto „Sharing Heritage“ (Erbe teilen) soll Europa den Europäern wieder ein Stück näher gebracht werden, so die Europäische Kommission. Diese Idee nehmen die Kultur- und Tourismusverantwortlichen in Elbe-Elster gemeinsam mit Partnern zum Anlass, Einheimische und Gäste auf eine spannende Reise einzuladen, um das für unsere Regionen Typische und Besondere gemeinsam zu entdecken. Wo findet sich europäisches Erbe bei uns? In welchen Städten und an welchen Orten kann Kulturgeschichte erlebt werden? Zusammen mit 33 Partnern aus zwei Ländern, neun Landkreisen und einer kreisfreien Stadt sowie 23 Orten verschiedener Bundesländer werden die ganz individuellen und eindrucksvollen Geschichten dazu erzählt. Dabei gilt vor allem auch den jungen Erben unsere besondere Aufmerksamkeit. Denn das Europäische Kulturerbejahr ist kein Expertenjahr – es ist ein Jahr für jedermann.

Der Kulturschatz-Sucher dient dem Gast als persönlicher Wegbegleiter durch die faszinierende Kulturgeschichte – er hilft dabei, die großen und kleinen kulturellen Schätze aufzuspüren und zu entdecken. Warum verschlug es Kaiser Karl V. nach Mühlberg an der Elbe? Wie sieht ein typischer Tante-Emma-Laden aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus? Was wissen wir über das Leben und Wirken von Hermann Fürst von Pückler? Wo und wie wurde vor 300 Jahren Glas hergestellt? Was hat es mit den Marionetten in Elbe-Elster auf sich? Wie haben in Jüterbog die Zinnaer Handweber ihr Handwerk betrieben? Was gibt es in Torgau über das Leben des Kurfürsten Johann Friedrich den Großmütigen und seine Gemahlin zu erzählen? Oder wie wurde im 19. und 20. Jahrhundert im Spreewald gewohnt, gelebt und gearbeitet? Diese und viele weitere Fragen unserer Kulturgeschichte gilt es mit Hilfe des Kulturschatz-Suchers zu beantworten.

Um zu erfahren, wo sich die zu besuchenden Kulturstätten befinden, erhält der Gast als Lageplan eine echte Schatzkarte. Diese befindet sich zusammen mit den ersten vier Sammelkarten in einer kostenfreien Starter-Box, erhältlich bei allen teilnehmenden Partnern oder unter www.kulturschatzsucher.de. Mit dem Erkunden der verschiedenen Kulturgeschichten bekommt der Schatzsucher an jeder Kulturstätte die passende Sammelkarte. Nach erfolgreicher Kulturschatz-Suche halten die kleinen Schatzsucher schließlich ihr ganz persönliches Gedächtnisspiel „Eulen-Doppel“ in der Hand. Große Spurensucher können an einem Gewinnspiel teilnehmen, es winken regelmäßig spannende Überraschungspakete.

Für die besonders eifrigen Kulturschatzjäger gibt es ein ganz spezielles Highlight: Die goldenen Sonderkarten. Denn als Initiator des Kulturschatz-Suchers konnte die Reiseregion Elbe-Elster auch die Partnerkreise Märkischer Kreis in Nordrhein-Westfalen und Ratibor in Polen für dieses Projekt gewinnen. Mit den goldenen Sonderkarten ist die Spielkartensammlung schließlich vollends komplett!

Das Projekt Kulturschatz-Sucher wird mit freundlicher Unterstützung der Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ und des Landkreises Elbe-Elster realisiert.