//Projekte // Mein Europa. Europas Geschichte anhand privater Objekte

Mein Europa. Europas Geschichte anhand privater Objekte

Europa: Gelebtes Erbe wolfgangschmale.europa

Im Lauf eines Lebens sammeln sich viele Gegenstände im Haushalt an. Einiges kommt und geht wieder, weil es kaputt ist, zu abgenutzt oder überflüssig. Anderes bleibt. Weil es schon immer ein Erinnerungsstück gewesen ist oder weil es eines wurde. Weil es einen gewissen ästhetischen und materiellen Wert hat. Weil es ein Familienerbstück ist. Weil der Beruf es mit sich bringt. Weil die Freizeit, wie Reisen, es mit sich bringt. Weil es Geschenke sind.

Auch in einem kleinen Haushalt finden sich Hunderte Gegenstände. Jeder Gegenstand beinhaltet auch eine Geschichte, er hat seine ganz persönliche Geschichte, ob diese nun aufregend oder völlig unspektakulär ist. Es ist immer Teil einer größeren weiteren Geschichte, z.B. der europäischen – und er verbindet mich mit dieser europäischen Geschichte.

Für das Europäische Kulturerbejahr 2018 lade ich dazu ein, europäischer Geschichte anhand privater Gegenstände aus dem eigenen Haushalt nachzugehen und diese zu erzählen.

Wie funktioniert das Mitmachen?

Sie können mir auf Twitter eine Direktnachricht schicken: @WolfgangSchmale; Hashtag ist: #meinEuropa.

Oder:
Schreiben Sie einen Text, wie in den Beispielen und fotografieren Sie die Gegenstände. Dann noch ein Foto von Ihnen selber und ein kurzer Steckbrief. Alles schicken an: wolfgang.schmale@univie.ac.at.

Ich antworte Ihnen und bereite die Veröffentlichung auf http://wolfgangschmale.eu vor.