// Projekte // Murmeln der Erinnerung – Marbles of Remembrance

Murmeln der Erinnerung – Marbles of Remembrance

Europa: Erinnern und Aufbruch Murmeln der Erinnerung

Der Chatbot „Murmeln der Erinnerung“ ist eine interaktive Plattform die es Nutzern ermöglicht mit einer künstlichen Intelligenz zu kommunizieren und sich über das Leben jüdischer Kinder im Berlin des Dritten Reiches zu informieren.

Die Applikation bietet dem Nutzer durch multimediale Inhalte und das Bewegen im Stadtraum eine neue Erfahrbarkeit der Geschichte im urbanen Kontext. Die Vergangenheit wird durch das neue Verorten im Alltag und in der (gewohnten) Umgebung zu einer neuen Realität. Der Nutzer steckt plötzlich in den Schuhen der Kinder, wandert auf ihren Spuren, kann sich mit ihnen identifizieren und versteht Geschichte damit auf einer näheren, emotionalen Ebene als diese über Zahlen und Fakten aus Geschichtsbüchern möglich ist.

Die aktuelle (englisch-sprachige) Beta-Version des Chatbots ist innerhalb des Nachrichtendienstes „Telegram“ (Kontakte => @MarblesofRemembrance) angesiedelt und bietet drei Funktionen:

1.) Wissen-to-go:
Durch das Einschalten der Live-Standort-Übertragung werden, während einer Stadterkundung oder im Alltag, kontinuierlich Informationen über die an diesen unterschiedlichen Orten lebenden jüdischen Kinder und Stolpersteine gesendet.

2.) Gezielte Recherche:
Der Chatbot kann nach den jüngsten Opfern des Holocaust gefragt werden. Dieser recherchiert dann in der Datenbank des ITS - Internationale Tracing Service, der Partnerorganisation des Projektes, nach Informationen.

3.) Touren:
Mit der Tour-Funktion wird ein tieferer Einblick in das Leben und die Schicksale einzelner Kinder, den Schulen und Synagogen zu denen sie gingen, geboten.

Das internationale Team, bestehend aus Leonardo de Araújo (Doktorand des Fachbereichs Informatik der Universität Bremen), Adrienn Kovács (IT Business Analyst) und Nina Hentschel (Architektin und Weltkulturerbe Expertin), hat den den Chatbot im Rahmen des 6-Wöchigen Programmierwettbewerbs Coding da Vinci 2017 Berlin entwickelt und erhielt Anfang Dezember 2017 den Preis „Out of Competition“ für seine Leistungen. Coding da Vinci vernetzt als offizieller Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 in Deutschland technikaffine und kulturbegeisterte Communities mit Kulturinstitutionen, um gemeinsam das kreative Potential, das in unserem digitalen Kulturerbe innewohnt, zu entfalten und weiterzuentwickeln.

Das Ziel ist, das Projekt „Murmeln der Erinnerung“ 2018 inhaltlich zu vertiefen und räumlich auszudehnen.

Ähnliche Projekte