// Projekte // Oberschlesien aus der Luft – ein Beitrag zur visuellen Geschichte einer transkulturellen Industrie- und Kulturlandschaft

Oberschlesien aus der Luft – ein Beitrag zur visuellen Geschichte einer transkulturellen Industrie- und Kulturlandschaft

Europa: Grenz- und Begegnungsräume Herder-Institut

Gemeinsames Ziel dieser deutsch-polnisch-tschechischen Zusammenarbeit ist es, einen Beitrag zur visuellen Geschichte der transkulturellen Industrie- und Kulturlandschaft Oberschlesiens zu leisten. Das Projekt stützt sich dabei zum einen auf den in den Wissenschaftlichen Sammlungen des Herder-Institut vorhandenen Bestand historischer Schräg- und Senkrechtluftbilder, die im Zeitraum 1920-1945 entstanden sind, sowie auf aktuelle Schrägluftbilder, die der Berliner Fotograf Thomas Voßbeck, ein ausgewiesener Spezialist für Industriefotografie, erstellt.

Im Rahmen des aktuellen Vorhabens ist die Erstellung dreisprachiger (deutsch/polnisch/tschechisch) Bildbände geplant. Im ersten Band werden die historischen Aufnahmen und im zweiten die aktuellen Luftfotografien dokumentiert und erläutert. Diese Bilder und weitere Materialien werden zudem in einer vom Schlesischen Museum in Kattowitz konzipierten Ausstellung gezeigt, die in verschiedenen oberschlesischen und später auch in tschechischen und deutschen Städten zu sehen sein wird.

Die Arbeit mit historischem und zeitgenössischem Bildmaterial verspricht neue Einsichten in Phänomene des Überdauerns von materieller Kultur in sich ändernden politischen und gesellschaftlichen Kontexten mit Hilfe von bislang vernachlässigten bzw. überhaupt erst zu erstellenden Quellenkorpora. Im Idealfall können durch die Kombination verschiedener kultur-, kunst- und sozialwissenschaftlicher Zugänge und durch die Offenlegung unterschiedlicher im Raum eingeschriebener „Zeitschichten“ neue Narrative und Darstellungsformen der Geschichte Oberschlesiens entwickelt werden.

Ähnliche Projekte