// Projekte // Residenzschloss Braunschweig – Europäische Hofkultur von Rang und Namen

Residenzschloss Braunschweig – Europäische Hofkultur von Rang und Namen

Europa: Austausch und Bewegung Schlossmuseum Braunschweig

Das Residenzschloss Braunschweig ist ein lebendiger Erinnerungsort von europäischer Dimension. Die Rekonstruktion des Schlossbaues ermöglichte neben der Ansiedlung von Kultureinrichtungen wie dem Stadtarchiv, der Stadtbibliothek, dem Dezernat für Wissenschaft und Kultur mit dem Kulturinstitut und der Abteilung Literatur und Musik auch die des Schlossmuseums.

Das Museum übernimmt in diesem „Kulturschloss“ die Aufgabe, die durch den rekonstruierten Bau ermöglichten Bezüge zur Schlossgeschichte auch im Inneren und somit am authentischen Ort erfahrbar zu machen. Und diese Geschichte ist von europäischem Rang: Als politisches Zentrum des ehemaligen Herzogtums Braunschweig, war der einstige Machtbereich einer der führenden Familien des hochadligen Europas – der Welfen – ein Hotspot europäischer Hofkultur. Sei es das engmaschige Beziehungsgeflecht zwischen den kontinentalen Herrscherhäusern, welches sich dank einer ausgeklügelten Heiratspolitik von Russland über Österreich bis hin nach Griechenland und Spanien erstreckte oder auch der direkte Kontakt zum britischen Empire durch Übernahme des englischen Thrones durch die welfischen Verwandten im benachbarten Hannover: Am Braunschweiger Hof wurde Europapolitik betrieben.

Bis in das 20. Jahrhundert hinein verleiht die welfische Vernetzung Braunschweig das Prädikat einer europäischen Residenzstadt. Hier herrschte reger „Austausch und Bewegung“ nicht nur unter hochadliger Verwandtschaft sondern auch auf politischer und kultureller Ebene: Goethe war da, genauso wie Casanova und Hans Christian Andersen.

Doch auch in Zeiten ohne Welfen auf dem Thron wurde in Braunschweig länderübergreifende Geschichte geschrieben. Von 1807 bis 1813 war das Herzogtum Teil des von Napoleon neugestalteten Königreichs Westphalen und diente dessen Bruder Jerome in seiner Funktion als Monarch dieses Staates gar als Winterresidenz. Sogar ein Umbau im franz. Empirestil war die Folge… Europa in Braunschweig!

Die Veranstaltungsreihe "Kleine Akademie im Schlossmuseum" mit Dr. Bernd Wedemeyer widmet sich in diesem Frühjahr dem Motto: „Die internationalen Beziehungen des Braunschweiger Hofes im 18. und 19. Jahrhundert“.

Ähnliche Projekte