// Projekte // Schatz entdeckt! Der verschollene Planschatz der Mecklenburger Herzöge

Schatz entdeckt! Der verschollene Planschatz der Mecklenburger Herzöge

Europa: Gelebtes Erbe Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern - Staatliches Museum Schwerin

Die Ausstellung bietet anhand ausgesuchter Werke aus dem mecklenburgischen Planschatz erstmals umfassend Einblick in das herrschaftliche Planen und Bauen im 18. Jahrhundert in Mecklenburg. Das Land an der Ostsee war nicht nur kulturell und künstlerisch, sondern auch architektonisch Bestandteil eines europäischen Wissenstransfers. Die Spuren sind noch heute im Land anhand von Herrensitzen, Schlössern und Residenzen zu erleben.

Anliegen der Ausstellung ist es, die europäische Dimension im Denken der Bauherren und ihrer Architekten im Zeitalter des Barock und der Aufklärung zu vermitteln.

Anlass der Ausstellung ist eine von der Schlösserverwaltung des Landes Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2010 in der Landesbibliothek aufgefundene Kiste mit circa 560 Zeichnungen und Kupferstichen, die bisher kaum Beachtung fand. Es ist der Kunsthistorikerin Sigrid Puntigam zu verdanken, die Bedeutung des Inhalts sowohl für die Landesgeschichte von Mecklenburg-Vorpommern als auch für die überregionale und europäische Architekturgeschichte erkannt und in einem mehrjährigen Forschungsprojekt erschlossen zu haben.

In der Ausstellung sind etwa 120 Exponate zu sehen, darunter Zeichnungen, Druckgrafiken, Mappenwerke, Gemälde und kunsthandwerkliche Objekte.

Ergänzend zu den Werken „aus der Kiste“ sind Leihgaben des Landeshauptarchivs Schwerin, der Museumslandschaft Hessen-Kassel und eines privaten Leihgebers hinzugekommen. Um dieses einmalige, sich bis auf den heutigen Tag erhaltene Konvolut auch modernen Sehgewohnheiten zu erschließen, wird anhand von dreidimensionalen und virtuellen Modellen ein anschauliches und sinnlich erfahrbares Bild ausgewählter Architekturen entworfen.

Themen sind unter anderem die Beziehungen Mecklenburgs zu anderen Regionen Europas, das wechselseitige Verhältnis zwischen Auftraggeber/in und Architekt sowie Bauprojekte und Visionen für das Land. Ein umfassendes Begleitprogramm thematisiert den Reichtum des Fundes in seinen zahlreichen Facetten.

Ähnliche Projekte