// Projekte // Schloss Schwarzburg

Schloss Schwarzburg

Europa: Erinnern und Aufbruch IBA Thueringen

Die Internationale Bauausstellung (IBA) Thüringen entwickelt bis 2023 gemeinsam mit über 150 Projektträgern innovative Projekte, unterstützt kooperative Prozesse und fördert exzellente Gestaltung im Um- und Neubau. Die internationalen und interdisziplinären Projektprozesse finden an rund 30 Standorten in der kleinteiligen Siedlungsstruktur von Thüringen statt. Einer davon ist der Standort Schloss Schwarzburg. Die IBA Thüringen ist Wegbereiter einer fortschrittlichen und modernen Provinz. In Salons, Fachkonferenzen und Ausstellungen wird der StadtLand-Zukunftsprozess kontinuierlich vermittelt.

Im Jahr 1919 unterzeichnete Friedrich Ebert in Schwarzburg die Weimarer Verfassung. Für den vorgesehenen Umbau des barocken Hauptschlosses Schwarzburg zum Reichsgästehaus wurde es im Dritten Reich brachial entkernt. Mit Einstellung der Arbeiten 1942 blieb der Schlosstorso bis heute so erhalten. Er ist damit Mahnmal für die Gefährdungen der Demokratie und zugleich Zeugnis deutscher Geschichte. Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Weimarer Verfassung soll Schloss Schwarzburg als lebendiger Denkort für Demokratie entwickelt werden. Als Anlaufstelle für Projekte und demokratische Bildung im ländlich geprägten Schwarzatal steht es für politisch Interessierte, Initiativen, Vereine, Bewohner und Gäste des Schwarzatals offen. Gleichzeitig stellt es seine Korrespondenz zum Weimarer ‚Haus der Demokratie‘ her.

Ähnliche Projekte