// Projekte // Sommerfrische Schwarzatal

Sommerfrische Schwarzatal

Europa: Gelebtes Erbe IBA Thueringen

Die Internationale Bauausstellung (IBA) Thüringen entwickelt bis 2023 gemeinsam mit über 150 Projektträgern innovative Projekte, unterstützt kooperative Prozesse und fördert exzellente Gestaltung im Um- und Neubau. Die internationalen und interdisziplinären Projektprozesse finden an rund 30 Standorten in der kleinteiligen Siedlungsstruktur von Thüringen statt. Eine Projektfamilie dabei ist die Sommerfrische Schwarzatal. Die IBA Thüringen ist Wegbereiter einer fortschrittlichen und modernen Provinz. In Salons, Fachkonferenzen und Ausstellungen wird der StadtLand-Zukunftsprozess kontinuierlich vermittelt.

Anfang des 20. Jahrhunderts war das Schwarzatal eine der bekannten Urlaubsregionen des Thüringer Waldes. Hier suchten die frühen Touristen, wie auch an anderen Urlaubsdestinationen in Europa, Erholung vom anstrengenden Leben in der Stadt. Sie übernachteten in sogenannten Sommerfrische-Häusern, meist kleinen Hotels oder Pensionen, die in ihrer Bauweise an die Bäderarchitektur der Jahrhundertwende erinnerten und zugleich lokale Bautraditionen und Materialien aufgriffen. Mit Loggien und Balkonen öffneten sich die Gästezimmer zum Landschaftsraum. Heute stehen viele dieser beeindruckenden Denkmäler leer, finden keinen Betreiber und verfallen zunehmend. Ziel des IBA Kandidaten ist es, auch angesichts des demografischen Wandels in der Region neue Zielgruppen für einen Besuch des Schwarzatal zu gewinnen. Seit 2015 lädt ein ‘Tag der Sommerfrische’ ein, die vergessene Tradition wieder zu entdecken und neu zu beleben. Seit 2017 werden erste Häuser in Nutzung gebracht und passende Betreiberkonzepte ausgearbeitet.

Ähnliche Projekte