// Projekte // Sonderschau Exempla 2018 – “Handwerk und das kulturelle Erbe”

Sonderschau Exempla 2018 – “Handwerk und das kulturelle Erbe”

Europa: Gelebtes Erbe GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH

Seit einigen Jahren rückt das Handwerk als kultureller Wert in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Vor allem seit Ratifizierung der UNESCO-Konvention zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes im Jahr 2003 ist das allgemeine Interesse der Forschung am Handwerk gestiegen. Archive und Museen begreifen das Handwerk immer stärker als ein kulturelles System, das Geschichte und Identität unserer Gesellschaft in Deutschland und Europa ganz entscheidend prägt.

Die „Exempla 2018 - Handwerk und das kulturelle Erbe“ zeigt in 20 lebenden Werkstätten Handwerkbetriebe, die sich im Bereich des Welterbes auf die Erhaltung und Pflege von Denkmälern spezialisiert haben. So zum Beispiel die Firma Haber & Brandner aus Regensburg, die für die Restaurierung und Konservierung der Bauplastik und Architekturornamentik im Vestibül, im Roten Saal und Niobidensaal in Neuen Museum in Berlin wie auch für die Portale am Kölner Dom tätig waren. Der Aachener Kaiserdom war 1978 das erste Weltkulturerbe-Denkmal Deutschlands. Die Firmen Krings Bedachungen, Baeswalter, Steinmetz und Steinbildhauerei Schwartzenberg, Aachen, Hein Derix Werkstätten für Glasmalerei und Mosaik, Kevelaer, Glasmalerei Oidtmann, Linnich sind seit Jahren an der Restaurierung und Konservierung des Domes beteiligt und treten in der Exempla mit lebenden Werkstätten auf. Ausgestellt werden in der Sonderschau auch Berufe, die zum Immateriellen Kulturerbe gehö-ren oder Firmen, die für das Immaterielle Kulturerbe tätig sind: Blaudruck (Karl und Maria Wagner, Bad Leonfelden, AT), Reetdächer (Reetdachdeckerei Martell Peiser, Dierhagen), Compagnon du Devoir aus Frankreich (Sektion Deutschland), die Passionsspiele in Obe-rammergau (Schneidermeisterin Ingrid Jaeger, Uffing, Holzbildhauermeister Tobias Haseidl, Oberammergau) und die Herstellung von Washi/Japanpapier (Koji Shibazaki, Nagakute, JP).

Der Beitrag des Handwerks in europäischen Gesellschaften und in unseren künstlerischen, kreativen Äußerungen ist so prägend, dass Handwerk selbst als ein Kulturfaktor verstanden werden kann, den unterschiedliche Faktoren charakterisieren. So zum Beispiel die hervorragende Aus- und Weiterbildung, das selbständige Unternehmertum und Innovationsgeist, Mobilität, nachhaltiges Arbeiten und Individualität.

Die Sonderschau Exempla 2018 findet im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse München (7. 3.-13.3.2018) statt.

Ähnliche Projekte