// Projekte // Subbotnik für Wasserburg Divitz

Subbotnik für Wasserburg Divitz

Europa: Austausch und Bewegung Kulturgueter Wasserburg Divitz e.V.

Subbotnik an der Wasserburg - Schloss Divitz als regionaler Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018

Ein Alleinstellungsmerkmal unserer vorpommerschen Kulturlandschaft ist die hohe Anzahl von Gutsanlagen mit ihren Parks und Herrenhäusern. Mit mehr als 2.000 Anlagen in unserem Bundesland M-V, wird hier die größte Dichte dieser Kleinode der Landschaften in Deutschland und Europa erreicht. Trotzdem gleicht kein Haus dem anderen und die Geschichten dieser Unikate sind Dorf- und Regionalgeschichten.

Der Förderverein Kulturgüter Divitz e.V. hat gemeinsam mit dem Europa-Abgeordneten Werner Kuhn die Wasserburg Divitz als den regionalen Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 auserkoren. Seit 2015 ist der Förderverein Kulturgüter Wasserburg Divitz e.V. Eigentümer der Burg.

2016 wurde Divitz durch „Europa Nostra“ als "Most Endangered" – zu den 14 europaweit am meist gefährdeten Baudenkmalen gehörend – eingestuft. Gegenwärtig laufen die über den Förderverein initiierten Arbeiten zur Beseitigung der akuten Schäden am Gebäude, die Mittel dazu wurden durch das europäische LEADER-Programm und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zur Verfügung gestellt.

Die Sicherung des Denkmals, der sich der Landkreis Vorpommern-Rügen in enger Kooperation mit dem Land M-V und dem Förderverein als Eigentümer widmen, bildet die große Herausforderung der nächsten Zeit. Die dazu notwendige europaweite Ausschreibung ist über den LK Vorpommern-Rügen in Vorbereitung.

Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 plant der Förderverein aktuell Aktivitäten, die das Baudenkmal weiter in das Bewusstsein der Bewohner/innen und Besucher/innen der Region bringen sollen.

Das Jahr soll neue Perspektiven gegenüber dem vermeintlich Altbekannten öffnen und aktives Erkunden und Weitergeben von Geschichte ermöglichen. Dazu plant der Förderverein ein Deutsch-Französisches Jugendcamp. 16 Jugendliche aus Frankreich und Deutschland werden über 2 Wochen im August 2018 auf der Wasserburg arbeiten und dabei Geschichte und Region erkunden. Der auch in seiner „verwilderten“ Form reizvolle 12 ha große Landschaftspark wird in die landesweiten Aktivitäten an den Tagen der Offenen Gärten (9. und 10. Juni) eingebunden sein.

Zu einem „Picknick auf der Insel“ wird während der Mittsommerremise im Juni (23. und 24. 6. 2018) eingeladen, wenn der Sommer in einer landesweiten Aktion in über 200 Gutsanlagen herrschaftlich empfangen wird.
Den Höhepunkt der diesjährigen Aktivitäten soll der Tag des offenen Denkmals im September bilden. Unter der Schirmherrschaft des Abgeordneten des Europäischen Parlaments, Werner Kuhn, werden am Vorabend den 8. September dann „Kulturgeschichten aus Divitz“ mit regionalen, nationalen und europäischen Dimensionen zu erfahren sein und auf einem Begegnungsfest auf der Burginsel wird das Europäische Kulturerbejahr 2018 gefeiert.

Doch vor dem Feiern kommt die Arbeit! Und so lädt der Förderverein Kulturgüter Divitz e.V. die Bewohner des Barther Landes, insbesondere der Gemeinde Divitz-Spoldershagen, die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft zur Erhaltung und Nutzung der Gutsanlagen, die Stiftung Kulturerbe im ländlichen Raum, die Mitglieder des Burgenvereins und alle Freunde und Förderer der Wasserburg im ganzen Land herzlich zu einem großen Arbeitseinsatz auf der Burginsel und in den Park ein. Statt Zwirn und Schlips – wie dann im September 2018 – sind nun am 12. Mai 2018 erst einmal Blaumann und Arbeitshandschuhe angesagt. Entsprechende Arbeitsgeräte bitte mitbringen.

„Subbotnik“ am Samstag den 12. Mai von 13.00 -17.00 Uhr, anschließend gemeinsames Grillen am Feuer und Geschichten zur Geschichte der Burg.