// Projekte // Thüringer Orte der Industriekultur und sozialen Bewegungen – ein Online-Reiseführer

Thüringer Orte der Industriekultur und sozialen Bewegungen – ein Online-Reiseführer

Europa: Gelebtes Erbe ScottyScout

2018 ist in Thüringen das Themenjahr der »Industrialisierung, Industriekultur und sozialen Bewegungen«. Aktionen, Ausstellungen und Symposien haben im Zuge dessen ein »Bewusstmachen« der hiesigen Kultur des Handwerks, Gewerbes und der Industrie zum Ziel. Aber auch unabhängig davon zeugt ein Netzwerk tausender Denkmale der Moderne von diesem reichen Erbe, das heute von Besucher/innen entdeckt werden will. Stellvertretend dafür steht die virtuelle »Straße der Industriekultur«, die 100 Industrie- und Technikdenkmale im Freistaat verbindet.

Der ScottyScout Online-Reiseführer »Industriekultur und soziale Bewegungen« nimmt Dich mit auf Entdeckungstour in das einstige industrielle Herz Deutschlands. Weithin bekannt stehen für Thüringen die »Hochkultur« der Klassik um Goethe und Schiller in Weimar und der Thüringer Wald als Naturerlebnis. Doch sowohl die rohstoffreiche Natur als auch die Kultur bedingen den Aufstieg von Gewerbe und Industrie durch Bildung, technologischen Fortschritt und Urbanisierung im 19. Jahrhundert. Dieses Zeitalter der Umbrüche bringt neben der Blüte von Wissenschaft und Technik auch einen radikalen politischen und gesellschaftlichen Wandel mit sich. Fragen der Verteilungsgerechtigkeit, von Ansprüchen auf Gesundheit, Bildung und Wohnen, stellen sich auch in Thüringen. Als eine Antwort darauf entstehen Arbeiterbewegung und Sozialdemokratie, aber auch neue experimentierfreudige Künste oder die Anfänge des Massentourismus mit »Wandervogel« und »Jugendherberge« als Ausdruck neuer Lebensformen. Das Weimarer Bauhaus, das in den 1920er/30er-Jahren eine Vision vom »designten« Leben in die Welt hinaus strahlte, spiegelt wie kaum eine andere Schule die Verbindung von Industrie und Gestaltung als Innovationsmotor wider.

»So gesehen« begeben wir uns auf Spurensuche zu den Anfängen unserer heutigen Lebenswelt. Die Besonderheit Thüringens im Vergleich zu Industrieregionen wie dem Ruhrgebiet, liegt in einer durch die Naturlandschaft gegebenen Vielfalt. Thüringer Wald, Rhön, Schiefergebirge, Thüringer Becken, Südausläufer des Harzes und Westausläufer des Erzgebirges ließen mannigfaltige Industrien zu. Zusätzlich prägte die Politik der Kleinstaaterei die wirtschaftliche Entwicklung bis ins 20. Jahrhundert hinein. Entlang der »Städtekette« – Gera, Jena, Weimar, Erfurt, Gotha, Eisenach – entstanden im 19. Jahrhundert innovative Industriezweige und Produkte.

Alltägliche Konsumgüter wie Zucker, Spielzeug, Papier oder Autos kommen aus Thüringen, doch welche wirtschaftlichen, sozialen und städtebaulichen Geschichten stecken dahinter? ScottyScout lässt eine Vielzahl von Menschen zu ihren Orten der Industriekultur zu Wort kommen. Dabei sind Eigentümer, Experten, Fans, ehemalige Mitarbeiter – Thüringerinnen und Thüringer, denen ihre Heimat und Geschichte am Herzen liegt. Ihr Herzblut steckt in diesen Orten, die sie durch unzählige, teils ehrenamtliche Arbeitsstunden erhalten haben und die heute als Museen oder Schauwerkstätten dieses industrielle Erbe Europas den nächsten Generationen weiter geben. Die Reisetipps verraten Überraschendes, mal Ernstes und zuweilen Witziges. Unsere Autoren haben alle ihren ganz eigenen Blick auf die Industriekultur und deren Wandel.

Der ScottyScout Online-Reiseführer zeichnet ein vielschichtiges Bild von dem was einstmals war und was Menschen heute daraus machen. Viel Freude beim Lesen und Reisen!

Ähnliche Projekte