// Projekte // TRANSROMANICA – Wege der Romanik in Europa

TRANSROMANICA – Wege der Romanik in Europa

Europa: Austausch und Bewegung TRANSROMANICA – The Romanesque Routes of European Heritage e.V.

TRANSROMANICA verbindet das gemeinsame kulturelle Erbe der Romanik über neun europäische Länder hinweg: Von Deutschland über Österreich, Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Slowakei bis hin nach Serbien und Rumänien finden sich historische Bauwerke dieser Epoche. Dort entwickelte sich am Ende des 10. Jahrhunderts eine neue Kunst der Architektur. Prächtige Kathedralen, friedvolle Klöster sowie herrliche Kirchen, Burgen und Dome sind Zeugen dieser wichtigen europäischen Ära. Das erste im Mittelalter entstandene Europa bildet den Ursprung unserer gegenwärtigen Staatengemeinschaft. Romanik ist dabei Einheit in Vielfalt; heißt verzauberte Welt, Allegorie und Regel, Macht und Fantasie, Verformung und Ordnung; Romanik ist Mittelalter; Romanik ist TRANSROMANICA! Im Jahr 2007 wurde TRANSROMANICA als "Kulturroute des Europarats" anerkannt und steht so gemeinsam mit 32 weiteren europäischen Kulturrouten für die fundamentalen Prinzipien des Europarats. TRANSROMANICA setzt sich dafür ein, das europäische Erbe der romanischen Kunst und Architektur zu fördern, touristisch aufzuwerten und somit eine nachhaltige Regional- und Wirtschaftsentwicklung zu unterstützen. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, das romanische Erbe in den Mitgliedsregionen zu erforschen und die Bauten und Sehenswürdigkeiten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei soll durch eine nachhaltige kulturtouristische Entwicklung und ein gezieltes touristisches Marketing die Erhaltung der Bauwerke gewährleistet werden.