// Projekte // TROMPE-L’ŒIL – ILLUSION UND WIRKLICHKEIT

TROMPE-L’ŒIL – ILLUSION UND WIRKLICHKEIT

Europa: Erinnern und Aufbruch Verband der Restauratoren

Der überregionale Erfahrungs- und Wissensaustausch im Bereich der Konservierung-Restaurierung und Denkmalpflege spielt für die Erhaltung des kulturellen Erbes im Zusammenhang mit den aktuellen Herausforderungen in Europa eine zentrale Rolle. Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahrs 2018 (ECHY) möchte der Verband der Restauratoren (Deutschland) in fachlicher Zusammenarbeit mit den deutschsprachigen europäischen Restauratorenverbänden SKR (Schweiz), ÖRV (Österreich) und VRKS-ARCA (Südtirol) die verbindenden Elemente im europäischen Kulturraum in den Blickpunkt rücken und ihre Zusammenarbeit mit einer gemeinsamen Fachtagung vertiefen.

Das Tagungsthema ‚Trompe-l’oeil − Illusion und Wirklichkeit‘ greift ein Genre der bildenden Kunst auf, welches an die Konservierung und Restaurierung Anforderungen in fachbereichsübergreifender Weise stellt. Es bietet Gelegenheit, eine Themen- und Materialvielfalt zur „Augentäuschung“ aus vielen Kunstgattungen mit inspirierenden individuellen Lösungen zu diskutieren. Reizvoll und produktiv erscheint aber auch der Interpretationsspielraum hinsichtlich berufspolitischer Fragen: Wie sehen sich Konservatoren-Restauratoren heute, wie wird der Berufstand von außen wahrgenommen und wer täuscht sich ggf. worin? Welche Konsequenzen hat der unterschiedliche Grad der Anerkennung des Restauratorenberufs im europäischen Kontext für den Erhalt des gemeinsamen kulturellen Erbes? Der Rahmen von EYCH mit dem Leitgedanken ‚Sharing Heritage‘ kann hier als Chance genutzt werden, diese Aspekte stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und die Bedeutung des Berufstandes für die Vermittlung kultureller Identitäten zu betonen. Die Veranstaltung dient dabei vor allem der Förderung des grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Austausches und ermöglicht den Verbänden, eine längerfristige Zusammenarbeit auf transnationaler Ebene nachhaltig zu etablieren.