//Projektträger // Bayerisches Bäckereimuseum

Bayerisches Bäckereimuseum

Die Museen im Kulmbacher Mönchshof sind das „kulturhistorische Schaufenster“ in den Lebensmittelstandort Kulmbach und in die Genussregion Oberfranken. Das Bayerische Brauereimuseum, das Bayerische Bäckereimuseum und das Deutsche Gewürzmuseum stellen die traditionsreiche Lebensmittelproduktion in Kulmbach in einem musealen Kontext dar und betonen die nationalen und internationalen Zusammenhänge der materiellen und immateriellen Kulturgüter, welche aus dem Umfeld der drei Lebensmittelbranchen erwachsen sind.
Der Kulmbacher Mönchshof, einst mittelalterlicher Klostergrund, ist mit seinen drei Spezialmuseen, dem museumspädagogischen Zentrum (MUPÄZ) und der Adalbert-Raps-Bibliothek ein prosperierender Gebäudekomplex. Folgende Wegmarken sind während der Entwicklung zum kulturellen Lebensmittelkompetenzzentrum, unter der Federführung des gemeinnützigen Trägervereins und unter fachwissenschaftlicher Begleitung der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern und der KulturServiceStelle des Bezirks Oberfranken, eindrucksvoll gesetzt worden:
1994 Eröffnung Bayerisches Brauereimuseum
2008 Eröffnung Bayerisches Bäckereimuseum
2012 Eröffnung MUPÄZ
2015 Eröffnung Deutsches Gewürzmuseum
Informativ, ohne belehrend zu sein, unterhaltsam ohne banal zu sein, heimatverbunden, ohne provinziell zu sein - mit diesem Anspruch bringen die Museen ihren Gästen die Aspekte rund um die Themen Ernährung und Nahrung nahe.
Die Museen im Kulmbacher Mönchshof untermauern neben dem wissenschaftlichen Kompetenzzentrum für Ernährung (Kern), dem Max Rubner-Institut und der geplanten Einrichtung des Studienganges „Life Science“ der Universität Bayreuth in Kulmbach die hervorragende Stellung der Stadt im Fachbereich „gesunde Ernährung und zukunftsorientierte Lebensmittel“.
Die Auseinandersetzung mit unseren Essgewohnheiten und dem alltäglichen Einfluss der Lebensmittel auf unsere Ernährung gehört zu den Kernaufgaben der Museen. In Deutschland verzehrt ein Bürger im Durchschnitt etwa 80 Kilogramm Brot pro Jahr, über 3.200 Sorten führt das deutsche Brotregister. Der Bedeutung des Grundnahrungsmittels Brot und seiner Herstellung widmet der Kulmbacher Mönchshof ein ganzes Museum. Das Bayerische Bäckereimuseum im Kulmbacher Mönchshof präsentiert sich seit nunmehr 10 Jahren mit dem übergreifenden Motto: „Backkultur erleben“. Vom Halm bis hin zum fertigen Produkt reisen die Besucher durch die jahrtausendalte Geschichte der Backwaren und ihrer zugehörigen Kultur.

Unsere Auftritte im Netz
link Homepage