Sprachen:
// Veranstaltungen // Backstein im Nordosten: Mittelalterliche Architektur in Estland und Lettland

Thementag

Backstein im Nordosten: Mittelalterliche Architektur in Estland und Lettland

02/06/2018, 14:15 - 16:45
Neustädtische Heidestraße 28, 14776 Brandenburg an der Havel, Brandenburg
Ruine des Doms in Tartu/Dorpat




Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel
Brandenburg

Backstein ist seit der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts ein weitverbreitetes Baumaterial im Ostseeraum. Vor allem in den Gebieten ohne Hausteinvorkommen. Es wurde vor allem wegen seiner Farbigkeit geschätzt. Als Folge der Eroberung des historischen Livlands (dem Gebiet der heutigen Staaten Estland und Lettland) durch deutsche und dänische Ordensritter und der Ansiedlung von Kaufleuten der Hanse in den Städten gelangten westeuropäische Bautraditionen auch in diese Region. Es entstanden Burg- und Befestigungsanlagen zur Kontrolle und Beherrschung des Landes seitens des Deutschen Ordens und der Bischöfe.

Repräsentative Gebäude führender Hansemetropolen beeinflussten die Architektur in den Städten. Bedeutende Beispiele der Backsteinarchitektur sind die Kirchen St. Petri, St. Johannis und St. Jakobi und der Dom in Riga sowie die Ruine des Doms und die Johanniskirche in Tartu/Dorpat.

 

Ein einführender Vortrag wird einen Überblick zur Entwicklung und Ausbreitung der Backsteinarchitektur auf dem Gebiet des heutigen Estland und Lettland geben. Die beiden folgenden Vorträge behandeln jeweils ein Bauwerk exemplarisch – den Rigaer Dom und die Johanniskirche in Tartu. Der Rigaer Dom St. Marien gilt als der größte Kirchenbau im Baltikum. Im 13. Jahrhundert begonnen, wurde er im Laufe der Jahrhunderte umgebaut und erweitert. Als ein Ergebnis eines wissenschaftlichen Projekts zur Baugeschichte des Doms entstand eine DVD, die bei dem Thementag vorgestellt wird. Die Johanniskirche (estnisch Jaani krik) in Tartu/Dorpat ist die bedeutendste Backsteinkirche Estlands. Die Besonderheit der im 14. Jahrhundert errichteten Kirche sind ihre ca. zweitausend Terrakottaskulpturen. Beinahe die Hälfte dieser Skulpturen ist bis heute erhalten geblieben.

 

 

Programm

Vorträge

Backsteinarchitektur im mittelalterlichen Livland – eine Übersicht

Prof. Dr. Christofer Herrmann (Danzig/Gdansk)

 

Der Dom zu Riga im Laufe der Jahrhunderte

Dr. Elita Grosmane (Riga)

 

Die Johanniskirche in Tartu und ihre tausend Terrakottaskulpturen

Dr. Anneli Randla (Tallinn/Reval)

 

Ansprechpartnerin

Deutsches Kulturforum östliches Europa

Dr. Claudia Tutsch

Berliner Str. 135

14467 Potsdam

T +49 (0)331 200 98-14

tutsch@kulturforum.info

 

17:15 Uhr–18:45 Uhr

Führung und Besichtigung der repräsentativen mittelalterlichen Backsteinarchitektur in Brandenburg/Havel

Dirk Schumann M. A. (Berlin)

 

Weitere Informationen zu den Vorträgen finden Sie unter: www.kulturforum.info

Projekt Ansehen