Sprachen: EnglischDeutsch
// Veranstaltungen // Bei Deinem Namen genannt: MARIA

Ausstellung

Bei Deinem Namen genannt: MARIA

03/05/2018 - 24/06/2018
Kirchstraße 14, 04916 Herzberg (Elster), Brandenburg
 3. Mai 2018, St. Marien Herzberg – Die zweisprachige Ausstellung »Bei Deinem Namen genannt: Maria« will Ausgangsort sein, um die Geschichte von Namen und Kirchen, Menschen und Orten am Beispiel von Maria kennenzulernen – und so schließlich beim eigenen Namen anzukommen: Nele oder Lisa, Linus oder Finn. Sie zeigt das Leben Marias, der Mutter Jesu Christi, in »ihrer« ikonografischen Farbe blau, begleitet von Illustrationen berühmter Bilder, wie Raffaels »Sixtinischer Madonna« oder Michelangelos »Römischer Pietá«. Gedanken zum Kontext des Themas führen zur Wahrnehmung von Ort, Geschichte und Name als Teil der eigenen Identität, eingebettet in den überregional-europäischen Kontext. Die Ausstellung für Schülergruppen und Erwachsene wurde vom Kulturbüro des Rates der EKD initiiert, findet mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Kooperation mit der Guardini-Stiftung statt und ist Teil des ersten Europäischen Kulturerbejahres 2018 »Sharing Heritage«. (Foto: Ralf Klöden, Berlin)


Veranstaltung für Kinder und Jugendliche


St. Marien
Kirchstraße 14
04916 Herzberg (Elster)
Brandenburg

„Bei Deinem Namen genannt: Maria und Nikolaus“ stellt in den Mittelpunkt, was jeden Menschen ein Leben lang begleitet: der eigene Name und die Herkunft. Nicht nur Namen von Personen, auch Namen, nach denen Gebäude benannt sind, zeigen kulturelles Erbe. In 16 Marienkirchen und 16 Nikolaikirchen ist die Ausstellung zu sehen, die hierfür Maria und Nikolaus als Ausgangspunkt nimmt. In jedem Bundesland mit „Bei Deinem Namen genannt: Maria“ in einer Marienkirche und mit „Bei Deinem Namen genannt: Nikolaus“ in einer Nikolaikirche.

Die Ausstellung zeigt auch, wie Maria und Nikolaus in anderen europäischen Sprachen heißen und weist mit der Frage „Wo komme ich her?“ auf den Fokus des Projektes und die Erkenntnis: aus einem Land, einer Region, einer Tradition, einer Familie – und mit einer Muttersprache. Der Blick öffnet sich hier schließlich auch ins Interreligiöse, denn „Maria“ kommt vom hebräischen „Miriam“ und nach „Maryam“ ist eine Sure im Koran benannt.

Namen erzählen, wo wir herkommen, etwas darüber, was wir in uns tragen und womit wir durch sie verwoben sind. Neben der Ausstellung finden Workshops, Konzerte und Gottesdienste statt. Auf der Spur der Bedeutung von Maria und Nikolaus lädt die Ausstellung „Bei Deinem Namen genannt: Maria und Nikolaus“ ein, die eigene Namensgeschichte aufzuspüren. Du selbst bist – auch mit Deinem Namen – ein Teil des kulturellen Erbes Europas.

Projekt Ansehen