// Veranstaltungen // Biskuit & Co

Thementag

Biskuit & Co

18/05/2018, 18:30 - 21:30
Hoferstr. 20, 95326 Kulmbach, Bayern




Museen im Mönchshof - Museumspädagogisches Zentrum (MUPÄZ)
Hoferstr. 20
95326 Kulmbach
Bayern

Er gehört zu den Klassikern in der heimischen Backstube – Biskuit. Ob mit Creme-, Sahne- oder Fruchtfüllung. Und er ist schnell zubereitet, wenn sich am Samstag- oder Sonntagnachmittag Gäste ankündigen. Der Kronacher Bäckermeister Georg Oesterlein zeigt in unserem süßen Workshop am 18. Mai was man mit Biskuit noch so alles herstellen kann und welche feinen Füllungen dafür geeignet sind.

Biskuit – aus dem französischen biscuit – bedeutet „zweimal gebackenes Brot“ und bezeichnete bis ins 17. Jahrhundert Schiffszwieback. Ein Brot, das zur Haltbarmachung in Scheiben geschnitten und ein zweites Mal gebacken wurde, bis es trocken und mürbe war. Als sich dafür die Bezeichnung Zwieback durchgesetzt hatte, wurde Biskuit im deutschen Sprachraum zum Namen für eine leichte Dauerbackware aus Biskuitmasse, einer Mischung aus Eischnee, Eigelb, Zucker und Mehl.

Für viele ist die richtige Herstellung eines gut gelungenen Biskuitteigs – oft völlig unberechtigt – eine Herausforderung. Wie Mann oder Frau es richtigmacht, damit der Biskuit beim Backen auch schön aufgeht, nicht zu dunkel wird und seine fluffige Konsistenz behält, das erklärt Bäckermeister Georg Oesterlein bei unserem Back-Workshop am 18. Mai in der Koch- und Backschule im MUPÄZ.

Biskuitteig ist vielfältig, er eignet sich unter anderem als feiner Tortenboden oder z. B. als Rolle mit unterschiedlichen Füllungen. Dazu eignen sich Sahne-Früchte-Variationen oder selbstgemachte Cremes, die die Teilnehmer ebenfalls selbst herstellen, unter fachmännischer Anleitung natürlich. Biskuit lässt sich beliebig zuschneiden oder ausstechen. Daraus können dann sogar kleine Wunderwerke der Konditorkunst entstehen – auch zuhause!

Mehl, Eier, Zucker, Salz und Wasser, das sind die Zutaten für den klassischen Biskuitteig. „Entscheidend für eine gelungene Biskuitteigherstellung ist die Zimmertemperatur der Zutaten. So sollte man die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Und ganz wichtig, es wird kein Fett verwendet, auch nicht für die Backform. Einzig beim Wiener Boden verwenden wir etwas Butter“, erklärt Bäckermeister Georg Oesterlein.

Der Backworkshop beginnt um 18:30 und dauert ca. 3 Stunden. Die Kosten betragen 24,00 EUR pro Person.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer: 09221 805-14 oder unter info@kulmbacher-moenchshof.de möglich.

Projekt Ansehen