// Veranstaltungen // Julius Grünewald, Der Bauernkrieg in den linksrheinischen kurpfälzischen Landen – Auftakt in Westhofen 1525

Vortrag

Julius Grünewald, Der Bauernkrieg in den linksrheinischen kurpfälzischen Landen – Auftakt in Westhofen 1525

2017/11/10 - 19:00
Wormser Straße 3, 67593 Westhofen, Rheinland Pfalz
 Im Bauernkrieg 1525




Haus Nr. 3 des Heimatvereins Westhofen
Wormser Straße 3
67593 Westhofen
Rheinland Pfalz

„Hier starben 60 Bauern / Im Kampf für ihr altes Recht / Vor des Fleckens Mauern / Unterm Spieß der Fürstenknecht.“ Wer weiß schon, wo die graue Sandsteintafel mit dieser Inschrift und der Jahreszahl 1525 zu finden ist? Selbst Einheimische gehen achtlos an der Kirchhofsmauer der Westhofener Liebfrauenkirche vorbei, ohne das hier angebrachte bescheidene Erinnerungsmal zur Kenntnis zu nehmen. Und doch begann hier während der Pfingsttage 1525 der blutige Auftakt des Bauernkrieges in linksrheinischen Landen, der wenig später mit einem Gemetzel in der „Pfeddersheimer Bluthohl“ sein Ende fand. Seit Julius Grünewald als Elfjähriger auf einem Karren einen im Feld gefundenen römischen Viergötterstein auf den elterlichen Hof brachte, gilt seine Vorliebe der Geschichte seines Heimatortes und von Rheinhessen. Am 10. November spricht er im Rahmen der Vortragsreihe „Damit mer’s net vergessen“ über die Ereignisse des Bauernkrieges im Westhofener Umfeld. Aus Grünewalds Feder stammen verschiedene Veröffentlichungen zur regionalen Geschichte, zuletzt 2017 das 550 Seiten starke Buch über „Westhofen von den Anfängen bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts“.

Projekt Ansehen