Sprachen: EnglischDeutsch
// Veranstaltungen // Europakongress: Religiöse Minderheit – kultureller Mehrwert. Wie prägt Religion Europa?

Internationale Konferenz

Europakongress: Religiöse Minderheit – kultureller Mehrwert. Wie prägt Religion Europa?

21/11/2018 - 23/11/2018
Paderborn, Nordrhein-Westfalen




Paderborn
Nordrhein-Westfalen

In einem Europa, das sich auf dem Weg hin zu größerer Freiheit des einzelnen, zu mehr Wohlstand für alle und zu mehr Demokratie verändert und wandelt, lässt sich berechtigt fragen: Welche Rolle übernehmen dabei Religionen? Wie steht es um die Prägekraft des Christentums und der christlichen Kirchen? Welche Relevanz haben christliche Traditionen, Bräuche, Rituale und Symbole im öffentlichen Geschehen? Welche Strahlkraft, welches gesellschaftliche und friedenstiftende Potential kann von den monotheistischen Religionen heute für Europa ausgehen? Ist die Frage nach der Religion reine Privatangelegenheit geworden oder spielen das Christentum und die anderen Religionen eine Rolle in dieser zunehmend säkularen Diaspora? Und nicht zuletzt: Kann eine „religiöse Minderheit“ dennoch ein kultureller und menschlicher Motor in Politik, Wirtschaft und ziviler Öffentlichkeit sein und von einer Mehrheit von Nicht- und Andersglaubenden als relevant und bereichernd erfahren werden?  Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen laden Sie ein, sich gemeinsam mit uns beim Europakongress vom 21. bis 23. November 2018 in Paderborn diesen zentralen Zukunftsfragen zu stellen.

Mit uns diskutieren der Europapolitiker Dr. Hans-Gert Pöttering, die ehemalige Botschafterin am Heiligen Stuhl, Annette Schavan, der Vorsitzende der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mazyek, Rabbiner Dr. Walter Rothschild, der Philosoph und Bestsellerautor Dr. Wolfram Eilenberger, der Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels, Prof. Dr. Navid Kermani, der Europapolitiker Elmar Brok und viele andere Expertinnen und Experten aus Kirche, Politik und Wissenschaft, sowie religiöser und gesellschaftspolitischer Praxis.

Gehen wir gemeinsam den Fragen nach der religiösen und kulturellen Identität Europas in einer breiten Auswahl an Vorträgen, Podien und Workshops nach!

Durch Ihre Teilnahme geben Sie dem Europäische Kulturerbejahr 2018 – Sharing Heritage – nicht nur ein Gesicht, sondern setzen auch maßgebliche Impulse für ein Europa von Morgen: ein Europa, in dem das Christentum und die anderen Religionen selbstbewusst Verantwortung und Gestaltungswillen zeigen.

Hier klicken, um zum Kongressprogramm zu kommen.

Weitere Informationen und Anmeldung (bis zum 19.10.) unter:

www.herkunft-hat-zukunft.de/europakongress/

Projekt Ansehen

Ein Blick zurück

Sie möchten mehr wissen? Klicken Sie auf das Bild und schauen Sie sich an, was bei dieser Veranstaltung passiert ist.