// Veranstaltungen // Kulturhistorische Rundgänge um die Schiller-Oper am Tag des offenen Denkmals

Führung

Kulturhistorische Rundgänge um die Schiller-Oper am Tag des offenen Denkmals

09/09/2018, 14:00
Treffpunkt: Lerchenstr. 37, Erdgeschoss bei Graue Panther e.V., 22767 Hamburg




Schiller-Oper
Treffpunkt: Lerchenstr. 37, Erdgeschoss bei Graue Panther e.V.
22767 Hamburg

Der einem Zirkuszelt nachempfundene Stahlskelettbau (Rotunde) wurde 1889 bis 1891 für den Circus Busch als fester Winter Circus errichtet und 1904 zum Theater mit 3.000 Sitzplätzen umgebaut. Es wurden Opern, Tragödien, Revuen aufgeführt, so Brechts und Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagony“. Hans Albers hatte mehrere Bühnenauftritte. Die Schilleroper war, wie das Hansa-Theater und das Flora-Theater am Schulterblatt eine stadtbekannte, beliebte Kultureinrichtung. Während und nach dem 2. Weltkrieg hatte die Schilleroper eine bewegte Geschichte mit allen Höhen und Tiefen der Nachkriegszeit. Die Rotunde steht heute unter Denkmalschutz. Die sie umgebenden Gebäudeteile sind einsturzgefährdet. Das muss der Rotunde erspart bleiben. Sie ist ein architektonisches Zeugnis im Stil der Eiffelturm-Architektur, ein stadt- und kulturhistorisches Zeugnis, eine städteplanerische Herausforderung.

Projekt Ansehen