Sprachen:
// Veranstaltungen // Spanien in Europa: 6000 Jahre Wechselwirkungen

Podiumsdiskussion

Spanien in Europa: 6000 Jahre Wechselwirkungen

19/04/2018, 19:00
Serrano 159, 28002 Madrid, Spanien
Madinat al-Zahra bei Cordoba  Austausch und Bewegung findet auch über die Grenzen Europas hinaus statt, wie der maurische Einfluss auf die Iberische Halbinsel zeigt




Deutsches Archäologisches Institut Madrid
Serrano 159
28002 Madrid
Spanien

Spanien in Europa: 6000 Jahre Wechselwirkungen

 

Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres veranstaltete das DAI Madrid am 19. April 2018 eine internationale Podiumsdiskussion

1943 bzw. 1954 wurde die Madrider Abteilung gegründet. Ihr Forschungsauftrag besteht in wissenschaftlichen Untersuchungen zur Archäologie der Iberischen Halbinsel, des Maghrebs und den kulturell benachbarten Regionen. Damit ist die Iberische Halbinsel eingebunden in die mediterranen wie atlantischen Kulturen, deren Beziehungen weit über heutige Grenzen hinweg  bis tief nach Afrika und Europa reichen. Von Grabungen bis zu Kongressen, vom Publikationswesen bis zur Archivierung, von der Lehrtätigkeit bis zur Entwicklung von Projekten ist die Madrider Abteilung gekennzeichnet durch enge Zusammenarbeiten und Kooperation mit Partnern im In- und Ausland. Seit ihrer Gründung bzw. seit fast 65 Jahren erfüllt sie eine besondere Rolle als Mittler und wirkt nachhaltig als Brücke zwischen den Ländern und ganz besonders zwischen Spanien und Deutschland.

Vor diesem Hintergrund haben wir die Podiumsdiskussion in einen historischen, kulturellen und politischen Rahmen gestellt. Entsprechend waren die Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer und wir freuen uns einen so hochkarätigen Kreis dafür gewonnen zu haben (s. Programm).  Hochrangige Vertreter der Altertums- und Kulturwissenschaften, der Politik und der Wirtschaft waren dabei. Die Moderation hat der in Spanien und Deutschland bekannte Journalist Paul Ingendaay (FAZ) übernommen.

Die Veranstaltung ist jenseits der engeren Wissenschaft auch für die breite Öffentlichkeit interessant, zumal sie das kulturelle Erbe Europas berührt, das in diesem Jahr im Vordergrund steht (European Cultural Heritage Year 2018). Kulturerhalt ist ein zentrales Anliegen des DAI, daher beteiligen wir uns mit großem Engagement an den diesjährigen Veranstaltungen, die in der Zentrale und allen Abteilungen in jeweils unterschiedlicher Weise stattfinden.

Eine weitere gute Nachricht ist, dass der Freundeskreis der Madrider Abteilung die Veranstaltung gefördert hat.

Podiumsdiskussion in der Bibliothek der Abteilung Madrid

Moderator der Diskussion war Paul Ingendaay, FAZ-Europakorrespondent

Die Diskussion fand im Rahmen der DAI-Präsentation zu „Entangled History – Vernetzte Geschichte” anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 statt.

Weitere Informationen und Events findet Ihr hier: www.dainst.org/kulturerbejahr2018

Veranstaltungshinweis auf der Homepage des DAI: https://www.dainst.org/event/3622961

Projekt Ansehen
Mehr bei Twitter unter
Mehr bei Twitter unter