Sprachen: EnglischDeutsch
// Veranstaltungen // Tagung Innenstadt 2018 „Wasser in der Stadt – zwischen Flut und Erlebnis“

Tagung

Tagung Innenstadt 2018 „Wasser in der Stadt – zwischen Flut und Erlebnis“

11/04/2018 - 12/04/2018
Schützenplatz 1, 33102 Paderborn, Nordrhein-Westfalen
Paderquelle mit Dom Paderquellgebiet am Paderborner Dom

 

Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 (ECHY) greift das Netzwerk Innenstadt NRW in diesem Jahr ein Thema auf, das den Blick zurück auf die Entstehungsgeschichte europäischer Städte wirft. Die Siedlungsgeschichte begann an den Ufern von Wasserläufen. Wasser als Grundlage allen Lebens zählt seit jeher zur Daseinsvorsorge und hatte schon immer eine wichtige Bedeutung in der Stadtentwicklung. Die Jahrzehnte, in denen das Wasser eher unbeachtet und oft unterirdisch durch unsere Städte floss, sind gezählt. Die Städte haben die Ressource Wasser in vieler Hinsicht wieder neu entdeckt. Historische Wasserstrukturen werden freigelegt, umgestaltet, in Szene gesetzt und erlebbar gemacht. Vielerorts bereichern Fluss- und Bachläufe wieder das Stadtbild, sorgen für eine bessere Aufenthaltsqualität und werten das baukulturelle Erbe weiter auf.

Das Wasser wird zur Freiraumressource und nimmt in der integrierten Stadtentwicklung und im Rahmen des ganzheitlichen klimagerechten Stadtumbaus eine neue Schlüsselrolle ein. Urbane Gewässer und bauliche Anlagen mit Wasser zeichnen sich durch einen hohen Freizeitwert aus und sind willkommene Naherholungs- und Aufenthaltsräume. Wasserflächen wirken zudem in der wärmeren Jahreszeit kühlend und beeinflussen somit das Stadtklima positiv. Weiterhin bieten sie Pflanzen und Tieren spezielle Lebensräume. Regenwassernutzung rückt verstärkt in den Fokus und wo es möglich ist, wird Wasser in den Innenstädten zur Energiegewinnung genutzt.

Aber die Städte müssen sich zunehmend auch mit häufiger wiederkehrenden Starkregen- und Hochwasserereignissen auseinander setzen, die u. a. Auswirkungen des Klimawandels sind. Sie stehen vor der Herausforderung, mit den Gefahren durch Hochwasser besser umzugehen, um zum einen das urbane Leben nicht zu gefährden und zum anderen ihr baukulturelles Erbe zu schützen. Deshalb ist im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung eine integrierte Betrachtungsweise des Themenfeldes Wasser erforderlich, genauso wie die lokale und überregionale Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure im Wassermanagement. Aufgabe der Stadtplanung ist, das Element und die Ressource Wasser von vornherein mitzudenken, blaue und grüne Freiräume stärker miteinander zu vernetzen und resiliente Stadtstrukturen zu schaffen.

Ziel der Tagung ist, diese Hintergründe zu beleuchten sowie Konzepte, Beispiele, Lösungsansätze und Maßnahmen zu diskutieren, die sich die Ressource Wasser stadtökologisch sowie gestalterisch für lebenswerte Innenstädte mit einer hohen Aufenthalts- und Lebensqualität zu Nutze machen. Es wird folgenden Kernfragen nachgegangen:

Wie müssen wir künftig mit Wasser in der Stadt umgehen?
Wie schützen wir die Stadt und ihr baukulturelles Erbe vor den Gefahren des Wassers?
Welche Qualitäten können Städte entlang der Flüsse gemeinsam entwickeln?
Wie gestalten wir Innenstädte mit Wasser innovativ und nachhaltig?

 

Die Realisierung der Tagung erfolgt durch die Geschäftsstelle des Netzwerk Innenstadt NRW in Kooperation mit der Stadt Paderborn, die Gastgeberin der Tagung ist.

 

Einladung und Programm

Homepage des Netzwerk Innenstadt NRW

Projekt Ansehen
Mehr bei Twitter unter