// Veranstaltungen // Urbane Wasserlandschaft Pader – Tag der Städtebauförderung in Paderborn

Führungen

Urbane Wasserlandschaft Pader – Tag der Städtebauförderung in Paderborn

05/05/2018, 10:00 - 14:00
Heiersmauer 45-51 und Pavillon Funktionsmodell der Wasserkunst an der Börnepader, 33098 Paderborn, Nordrhein-Westfalen




Paderhalle und Pavillon im Paderquellgebiet/ Funktionsmodell der Wasserkunst
Heiersmauer 45-51 und Pavillon Funktionsmodell der Wasserkunst an der Börnepader
33098 Paderborn
Nordrhein-Westfalen

“Tag der Städtebauförderung – im Europäischen Kulturerbejahr 2018”

Der Tag der Städtebauförderung ist ein jährlich wiederkehrender Aktionstag. Er ist eine ge­meinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund. Er hat zum Ziel, die Bürgerbeteiligung in Programmgebieten der Städ­tebauförderung zu stärken. Die Stadt Paderborn erhält bereits auf Grund eines Integrierten Handlungskonzeptes für die Innenstadt Förderung aus dem Jahr 2010 aus dem Programm „Aktive Stadtzentren“. Darü­ber hinaus erhält die Umsetzung des Entwicklungskonzeptes „Flusslandschaft Pader“ För­dermittel auf der Grundlage des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“. Bei den einzelnen Projekten hat sich bereits viel getan. Nutzen Sie den Tag der Städtebauförderung, um sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen und lassen Sie sich über die bedeutenden Maßnahmen der Stadtentwicklung in Paderborn informieren.

In diesem Jahr steht der Tag der Städtebauförderung auch im Zeichen des “Europä­ischen Kulturerbejahr 2018”. Aus diesem Anlass präsentiert die Stadt Paderborn das neue Funktionsmo­dell der historischen Paderborner Wasserkunst, die im 16. Jahrhundert installiert wurde.

Mittleres Paderquellgebiet

Mit der Auszeichnung des Mittleren Paderquellgebietes als Nationales Projekt des Städte­baus hat die Stadt Paderborn die Möglichkeit erhalten, das Mittlere Paderquellgebiet umzu­gestalten. Ziel der Maßnahmen ist die Erhaltung der Besonderheiten der Teilräume sowie deren Vernetzung und darüber hinaus die qualitativ hochwertige Weiterentwicklung des Gebietes als Alleinstellungsmerkmal der Stadt Paderborn. Das Projektgebiet umfasst die Bereiche des Stadteingangs am Maspernplatz und die Verbindung zum Paderquellgebiet sowie den Haxthausengarten und den Inselspitzenweg mit den Inselspitzen.

Gartendenkmal Paderquellgebiet

Stadtentwicklung ist ein fließender Prozess. Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn Neues auf Altem aufbaut. So entstehen die Städte, in denen wir gerne leben, arbeiten oder Urlaub machen. Stellen Sie sich vor, die Paderquellen wären zugeschüttet worden und be­baut! Was haben sich die Stadtväter dabei gedacht, das Paderquellgebiet in eine Garten­landschaft umzuwandeln? Wie kann man diese Stadtqualität erhalten und weiterentwickeln? Welche Rolle spielt die Denkmalpflege? Auf dem Rundgang beleuchten wir die Bedeutung der Paderquellen für die Stadtgestalt und das Lebensgefühl.

Das Funktionsmodell der Paderborner Wasserkunst

Die erste Paderborner Stadtwasserkunst von 1523 zählt zu den frühesten und modernsten urbanen Versorgungssystemen in Westfalen. Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres soll auch auf die europäische Dimension des frühen internationalen Wissenstransfers hingewiesen werden. Das bereits im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit in Oberitalien, den Niederlanden und Frankreich weiterentwickelte Ingenieurswissen über die antiken Hebe­techniken der Griechen und Römer kam auch in der westfälischen Provinz früh zum Einsatz, um dringende Probleme der Wasserversorgung in den wachsenden Städten Alteuropas lö­sen zu können. Insofern spiegeln die Paderborner Wasserkünste die Entwicklung der euro­päischen Ingenieurskunst insgesamt. Das vom Verein „Freunde der Pader“ in Kooperation mit der Stadt Paderborn realisierte Funktionsmodell ermöglicht es nun, die beeindruckende Technik nachzuvollziehen.

Programm zum Tag der Staädtebauförderung (10:00 bis 14:00 Uhr)

“Gartendenkmal Paderquellgebiet – Stadtentwicklung durch Denkmalpflege”
10:15 Führung durch das Gartendenkmal, Karla Krieger (ca. 45 Min.)
Treffpunkt: Pavillon an der Wasserkunst

“Ein Schatz wird gehoben – Die Umgestaltung des Mittleren Paderquellgebietes“
11:30 Uhr Vortrag von  Claudia Warnecke, Techn. Beigeordnete der Stadt Paderborn

Baustellenführung
12:00 Uhr Führung ab Eingang Paderhalle über die Baustelle
 Treffpunkt: PaderHalle


Von 10:00 – 14:00 Uhr – Infostände
Umgestaltung des Mittleren Paderquellgebiets – Präsentation der Baumaßnahmen in der Paderhalle
Ort: Foyer der Paderhalle
Informationen zum neuen Funktionsmodell der Wasserkunst
Ort: Infostand zum Funktionsmodell im Paderquellegebiet an der Börnepader


Ansprechpartner

Kontakt: m.kamp@paderborn.de (Myrjam Kamp) 05251-881824

Projekt Ansehen