// Veranstaltungen // „Wassermärchen – ein märchenhafter Rundgang entlang der historischen Paderquellen“

Führungen

„Wassermärchen – ein märchenhafter Rundgang entlang der historischen Paderquellen“

23/06/2018, 15:00
Am Abdinghof 11 , 33098 Paderborn, Nordrhein-Westfalen
Das Foto zeigt das Denkmal, das die Paderborner den unzähligen namenlosen Waschfrauen früherer Jahrhunderte am Ort ihres Wirkens an der warmen Pader gesetzt haben. 006 - Spaziergang im Paderquellgebiet VI


Veranstaltung für Kinder und Jugendliche


Stadtverwatlung Am Abdinghof
Am Abdinghof 11
33098 Paderborn
Nordrhein-Westfalen

 

Das Paderquellgebiet am Fuße der uralten Fernstraße – dem Hellweg – ist ein Ort der Geschichte und der Erinnerung – Erinnerung an einen über Jahrhunderte gewachsenen Stadtteil – und ein Ort, an dem vor rund 70 Jahren, als fast ganz Paderborn in Schutt und Asche lag, ein mutiger Aufbruch stattfand. Kein Wiederaufbau der alten, dichten Bebauung, sondern Raum zu schaffen für das, was heute die grüne Lunge Paderborns ist, mit vielen verwunschen Ecken und Winkeln, die dazu einladen, zu verweilen, sich zu treffen und miteinander ins Gespräch zu kommen – das war die Idee. Diese Idee hat sich bestens bewährt und die Anlage an dem geschichtsträchtigen Ort ist inzwischen selbst schon wieder Geschichte geworden: 2008 wurde sie zum Gartendenkmal erklärt. Ein Erbe, das sich lohnt, weiterzugeben.

Die Paderborner Märchenfrau Ute Rabe hat den Zauber der unzähligen Quellen auf sich wirken lassen. Es sind ihr verschiedene Wasser-Geschichten eingefallen. Solche vom Wasser der Pader im Besonderen und solche aus aller Herren Länder, die von dem lebensspendenden Segen handeln, den das kühle Nass verbreitet. Folgen Sie der Märchenfrau auf verschlungenen Pfaden zwischen historischen Mauern und urtümlicher Natur und lauschen Sie den Geschichten von der schöpferischen und segensspendenden Kraft des Wassers.

Die Veranstaltung ist ein Rundgang für die ganze Familie im Rahmen des Programms der Stadt Paderborn zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 „Sharing Heritage“.

Im „Geißelschen Garten“ steht seit dem Jahr 2016 ein metallenes Boot, das der Aktionskünstler Arnd Drossel zusammen mit geflüchteten Menschen dort „zusammengeschweißt“ hat – als Symbol für Hoffnung, Neuanfang und kulturellen Austausch. Austausch mit Europa und der ganzen Welt. Mit Klängen ihres Didgeridoos untermalt die Märchenfrau ausgewählte Geschichten und sorgt für die meditative Ruhe, um das Gehörte und den Ort auf sich wirken zu lassen.

Es erwartet Sie ein kurzweiliger Rundgang mit spannenden, informativen und meditativen Abschnitten. Sie werden allseits altbekannten Publikumslieblingen wie den Paderborner Waschfrauen begegnen, aber auch das brandneue Funktionsmodell der Wasserkunst erkunden, die vormals zur Brandbekämpfung und Trinkwasserversorgung ertüfftelt wurde.

Die einzigartige Wasserlandschaft der Quellbecken mitten in der geschäftigen Stadt Paderborn bietet viele Anknüpfungspunkte, um darüber zu berichten, wie die Paderborner von Anfang an bis auf den heutigen Tag die Segnungen durch die Paderquellen ausgesprochen pfiffig für das tägliche Leben nutzen und last but not least heute Ihr „PQ“ genießen.

 

ANMELDUNG: die-rabe@t-online.de oder telefonisch 05252 – 931376

(copyright Text und Foto: Ute Rabe www.die-rabe.de)

Projekt Ansehen